Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Durch Aufklärung Unfälle verhindern

Aktionstag Verkehr Durch Aufklärung Unfälle verhindern

Am Samstag von 11 bis 16 Uhr werden auf dem Parkplatz am Gaßmann-Stadion unter anderem ein Fahrsimulator und Promilleparcours aufgebaut.

Voriger Artikel
Idee: Lokschuppen als Event-Areal
Nächster Artikel
Unbedenklich: 
Chlor-Wasser für Babynahrung

Verschiedene Vorführungen, wie an einem ausgedienten Übungsauto, gehören zum Programm.

Quelle: Feuerwehr Ockershausen

Ockershausen. Mit Unterstützung der Straßenverkehrsbehörde und unter Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies (SPD) lädt die Freiwillige Feuerwehr Ockershausen am Samstag ab 11 Uhr zum ersten Aktionstag „Verkehr“ ein. Die Gäste erwartet auf dem Parkplatz am Georg-Gaßmann-Stadion ein eindrucksvolles Programm, das anhand konkreter Beispiele auf die Gefahren aufmerksam macht.

„Es ist mir ein großes Anliegen, dass alle Verkehrsteilnehmer auch für die Belange anderer sensibilisiert werden und so mehr Rücksicht aufeinander nehmen“, sagt Spies, der selbst oft an Unfallorten als Notarzt im Einsatz war. Er zeigte sich beeindruckt, in welcher kurzen Zeit die Ockershäuser Feuerwehrkräfte eine solch umfangreiche Veranstaltung organisiert haben. „Wir hoffen, durch Aufklärung zukünftig einige tragische Verkehrsunfälle verhindern zu können“, erklärt Spies.

Der Regionale Verkehrsdienst der Polizei nimmt mit den Aktionen BOB und MAX an der Veranstaltung teil, die sich besonders an junge und ältere Verkehrsteilnehmer richten. Dort gibt es unter anderem die Möglichkeit, einen Altersanzug zu testen. Das Regierungspräsidium Gießen informiert zur Verkehrssicherheit und veranstaltet ein Verkehrsquiz. Das DRK Mittelhessen und die Johanniter Unfallhilfe stellen ihre Arbeit und verschiedene Einsatzfahrzeuge vor. Sie beteiligen sich außerdem an den geplanten Live-Vorführungen der freiwilligen Feuerwehr. Bei der Dekra können die Gäste im Gurtschlitten ausprobieren, wie sich bereits ein leichter Verkehrsunfall anfühlt. Der Bund gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr demonstriert mit einem Fahrsimulator die Auswirkungen von Alkohol und Drogen am Steuer.

Ausstellung zeigt Feuerwehroldtimer

Die Krankenkasse DAK informiert auf einem Promilleparcours, welche Auswirkungen Alkohol auf die Wahrnehmung und die Geschicklichkeit hat. Die Kreisverkehrswacht zeigt, welche toten Winkel es an einem Lkw gibt und wie gefährlich diese gerade für Fußgänger und Radfahrer werden können. Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) gibt Informationen rund um das Fahrradfahren und bietet Besuchern die Gelegenheit, ihre Fahrräder zu registrieren. Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) hält ebenfalls Informationen rund ums Radfahren bereit.

Die Marburg Flitzer sind mit einem Geschicklichkeitsparcours vertreten, in dem Segways ausprobiert werden können. Die Stadtwerke Marburg informieren über den Öffentlichen Personennahverkehr. In einer Ausstellung sind Feuerwehroldtimer zu sehen. Darüber hinaus wird der Aktionstag von weiteren Krankenkassen, Versicherern, Firmen und Autohäusern unterstützt, die Unfallfahrzeuge für die Feuerwehrübungen bereitstellen werden.

„Der Verkehrsaktionstag macht Angebote an junge und alte Menschen, Autofahrer und Radfahrer, Familien und an alle, die sich für Straßenverkehr und Feuerwehr interessieren“, wirbt Björn Heinrich, Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Ockershausen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr