Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Dokumente aus der Dorfgeschichte

150 Jahre Männergesangverein Dokumente aus der Dorfgeschichte

In den Jubiläumsband sind zahlreiche historische Fotos eingearbeitet worden, die für eine Ausstellung zur 850-Jahr-Feier Cappels zusammengetragen worden waren.

Cappel. Rechtzeitig zum Festkommers mit Chorkonzert „150 Jahre Männergesangverein 1863 Cappel e.V.“ konnte die vom Festausschuss unter der Federführung von Heinz Carle und Bernhard Hermann erarbeitete Vereinschronik fertiggestellt werden.

Viele Höhen und Tiefen des Vereinslebens mussten in diesen anderthalb Jahrhunderten durchgestanden werden.

Zahlreiche Generationen sangesfreudiger Mitglieder haben die Tradition des Chorgesanges in diesen Jahren hochgehalten.

Durch die Wirren des Ersten und Zweiten Weltkrieges sind viele Dokumente aus der Gründerzeit des Vereines verloren gegangen.

Aber auch einige der verschollen geglaubten Dokumente sind im Laufe der letzten 30 Jahre wieder aufgetaucht und dem Fundus der Vereinsführung zugeführt worden, auf den heute zum 150. Gründungsjubiläum zurückgegriffen werden kann.

Anlass hierfür war die 850-Jahr-Feier der Gemeinde Cappel, zu der eine Fotoausstellung zur Dorfgeschichte zusammengetragen wurde. Nach einem Aufruf in der Oberhessischen Presse wurden viele in Omas und Opas Fotoalben enthaltenen zeitgeschichtlichen Dokumente zur Verfügung gestellt, die heute in die Festschrift eingearbeitet werden konnten. Da ist zum Beispiel die Festschrift zum 65-jährigen Bestehen des Vereines zu nennen, aus der viel Wissenswertes der Vereinsgeschichte zu entnehmen war.

Dort wird von der Teilnahme am Gesangswettstreit am 2. August 1925 in Kassel berichtet, bei dem der MGV einen hervorragenden 2. Preis ersingen konnte, oder vom Gesangswettstreit des Oberhessischen Sängerbundes am 21. Mai 1923 in Cölbe, bei dem in der 1. Klasse die Platzierung 1a erreicht werden konnte.

Die Originalurkunden befinden sich nun im Besitz des Vereines. Interessant ist auch die 1928 aufgelistete Teilnehmerschar am damaligen Jubiläumskonzert. Die Vereine aus Ockershausen, Wehrda und Cölbe gehörten damals zu den Gastchören und sind nun 85 Jahre später wieder unter den singenden Gratulanten.

Die dreiteilig aufgebaute 100-seitige, in Schwarz-Weiß und Farbe gedruckte Festschrift enthält viele informative Beiträge aus der alten und neueren Vereinsgeschichte. Dem Cappeler Kantor und Chorleiter des MGV, Heinrich Muth (1951 bis 1963) wurde eine Sonderseite gewidmet.

Gegen eine Schutzgebühr von 3 Euro ist die Festschrift zu den Jubiläumsveranstaltungen und bei der Sparkasse Marburg-Biedenkopf, Geschäftsstelle Cappel, zu erhalten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg