Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Ditschler und Fenner wollen die FDP im Landtag vertreten

Landtagswahl Ditschler und Fenner wollen die FDP im Landtag vertreten

Am Mittwoch kürt der Kreisverband der FDP bei einer Mitgliederversammlung in der Dammühle seine beiden Direktkandidaten für die Landtagswahl im Herbst sowie deren Ersatzbewerber. Bislang haben dafür zwei junge Liberale ihr Bereitschaft zur Kandidatur erklärt, sagte der Kreisvorsitzende Jörg Behlen gestern auf OP-Nachfrage.

Marburg. Im Wahlkreis 13 (Marburg/Ostkreis) stellt sich der 29-jährige Marburger Christoph Ditschler dem Votum der FDP-Mitglieder. Der Promotions-Stipendiat der Friedrich-Naumann-Stiftung ist unter anderem Europabeauftragter des FDP-Kreisverbands und Vorstandsmitglied des Ortsverbands Marburg.

Im Wahlkreis 12, der die Hinterlandkommunen sowie die südlich und nördlich von Marburg gelegenen Städte und Gemeinden umfasst, möchte Manuel Fenner aus Biedenkopf um das Direktmandat streiten. Der 27-Jährige ist stellvertretender Kreisvorsitzender der FDP und Mitarbeiter der hessischen FDP-Fraktion.

Auf der Tagesordnung der Versammlung des derzeit 200 Mitglieder zählenden Kreisverbands steht außerdem die Wahl eines neuen Schatzmeisters für den nach Hamburg verzogenen Marco Hirschl. Inhaltlich soll es zudem um einen Antrag zur von der FDP geforderten Senkung der Kreisumlage sowie um einen Antrag zur Agrar- und Energiepolitik gehen, berichtete Behlen weiter.

von Michael Agricola

Voriger Artikel
Nächster Artikel