Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Diebstähle, Graffiti und eine zerstörte Motorhaube

Polizei Diebstähle, Graffiti und eine zerstörte Motorhaube

Die Marburger Polizei bittet um Mithilfe: Gesucht werden mehrere Diebe, Diebesgut und jugendliche Graffiti-Sprayer.

Voriger Artikel
Plädoyer für persönliche Begegnungen
Nächster Artikel
Konflikte in der Entwicklungshilfe: Zwei Welten prallen aufeinander

Die Marburger Polizei bittet bei verschiedenen Delikten um Hilfe aus der Bevölkerung.

Quelle: Michael Hoffsteter

Marburg. Bereits am Dienstag stahl ein unbekannter Mann in einem Café in der Anneliese-Pohl-Allee gegen 16.15 Uhr die schwarze Kellnerbörse einer Mitarbeiterin. Der Täter habe ausschließlich Englisch und Französisch gesprochen, sei etwa 30 Jahre alt gewesen, 1,90 Meter groß und von gepflegter Erscheinung, informiert die Polizei Marburg. Er habe schulterlanges, hellbraunes Haar gehabt und ein hellblaues Hemd zur langen, braunen Hose getragen. Der Mann hatte zudem einen schwarzen Rucksack oder eine Tasche bei sich.

Fahrräder und Rasengeräte gestohlen

Eigentlich hatten Mutter und Sohn alles richtig gemacht, um den Diebstahl ihrer Fahrräder zu verhindern. Sie schlossen die Räder laut Polizei aneinander und zusätzlich an einem Fallrohr ab. Trotzdem gelang der Diebstahl der in der STraße Am Erlengraben abgestellten Räder. Die Tat ereignete sich am Mittwoch zwischen 18 und 21.45 Uhr. Der oder die Diebe stahlen ein Damen-Trekkingfahrrad des Herstellers Diamant, Typ x Dream in den Farben Rot und Silber sowie ein Kalkhoff Rockbreaker ATB in den Farben Schwarz und Grün. Beide Räder sind zusammen mehr als 1 200 Euro Wert.

In Ockershausen stahlen Diebe aus zwei Gartenhütten einen Stihl Rasentrimmer FS 160, eine Stihl Motorsense FS 45 und ein altes Krummetgeschirr für Pferde. Die unbekannten Täter kamen wahrscheinlich über den
"Soldatengraben" auf die Grundstücke in der Straße An der Schülerhecke. Dort brachen sie in nebeneinander liegenden Gärten die Gartenhütten auf und entkamen unentdeckt. Die Tatzeit der Einbrüche lässt sich bislang nicht weiter als auf die Zeit zwischen Montag, 29. Juni und Mittwoch, 8. Juli eingrenzen.

Zeuge treibt Sprayer in die Flucht

Offensichtlich mit einer Schablone beschmierten jugendliche Jungen und Mädchen in der Nacht zum Donnerstag gegen 2.30 Uhr mindestens eine Hauswand in der Marburger Neustadt mit einem Schriftzug. Als sie gleiches wenig später in der Bahnhofstraße/Anneliese-Pohl-Allee vorhatten, sprach ein Zeuge sie an und trieb sie so in die Flucht. Eine nähere Beschreibung der vermeintlichen Künstler liegt laut Polizei nicht vor. Alle seien sommerlich leicht gekleidet gewesen, die Mädchen hätten weiße Hotpants getragen. Außerdem hatte die Truppe zwei Umhängetaschen dabei.

Sachdienliche Hinweise zu den Einbrüchen oder zum Verbleib der Beutestücke nimmt die Polizei Marburg, Telefon 06421/406-0 entgegen.

... und dann war da noch ...

der 16-jährige, der sich offenbar ohne weiter nachzudenken von einem auf einer bekannten Internetplattform veröffentlichten Video inspirieren ließ. Getreu dem Motto: Was die können, kann und darf ich auch - suchte er sich nach Angaben der Polizei in Kirchhain ein Auto aus. Er stieg auf die Motorhaube des Fahrzeugs und ließ sich anschließend von seinen Begleitern dabei filmen, wie er auf selbiger herumsprang. Pech für ihn, dass das Auto nicht das eigene war. Der Besitzer kam nämlich hinzu und war auch noch schneller als die flüchtenden Jugendlichen. Dank der Nachsichtigkeit des Autobesitzers kommt der Möchtegernfilmdarsteller wohl um eine Anzeige herum, nicht aber um die Regulierung des von ihm verursachten Schadens.  

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr