Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -1 ° Regenschauer

Navigation:
Die dritte Bewerbung war erfolgreich

Persönlich Die dritte Bewerbung war erfolgreich

Timo Frös hat seinen Zivildienst im Medienzentrum der Blista abgeleistet. Seither wollte er etwas mit Medien machen. Heute ist er Mediengestalter und Medienberater.

Voriger Artikel
„Hohe Leuchte“ stadtauswärts gesperrt
Nächster Artikel
Kranz schwebt auf „Tor zum Richtsberg“
Quelle: Lisa-Martina Klein

Marburg. Name: Timo Frös

Alter: 38

Wohnort: Bürgeln

Familienstand: ledig, 1 Kind

Erlernter Beruf: Elektroinstallateur, Mediengestalter Digital- und Print, Medienberater Print- und Online

Bei der OP seit: 2011

Beruf heute: Medienberater

Erst während seines Zivildienstes im Medienzentrum der Blista kam Timo Frös auf den Geschmack, etwas mit Medien machen zu wollen. Der gelernte Elektroinstallateur ließ sich von 1998 bis 2000 kurzerhand zum Mediengestalter für Digital- und Printmedien umschulen und arbeitete freiberuflich im Landkreis. „Insgesamt habe ich mich dreimal innerhalb von fünf Jahren bei der OP beworben, erst als Mediengestalter, dann im Bereich Verkaufsförderung und zuletzt als Medienberater“, erzählt Frös. „Ich wollte diese traditionsreiche Zeitung mitgestalten, da ich hier geboren bin und sie daher von klein auf kenne“, sagt der 38-Jährige.

Und seine Hartnäckigkeit wurde belohnt. Seit 2011 berät er Kunden in den Gemeinden Lohra, Fronhausen, Ebsdorfergrund, Cölbe, sowie die Marburger Stadtteile, die Oberstadt und den Kaufpark Wehrda. „Als Medienberater habe ich es mit vielen unterschiedlichen Geschäftspartnern zu tun. Da ist vom Ein-Mann-Handwerksbetrieb bis zu größeren Industrie- und Handelsunternehmen alles dabei. Für diese unterschiedlichen Kunden entwickle ich hier im Verlag crossmediale Werbekonzepte gemäß ihren Bedürfnissen und Zielen. Das macht den Job so spannend.“

von Lisa-Martina Klein

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr