Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Die Uhus haben Nachwuchs

Elisabethkirche Die Uhus haben Nachwuchs

Eine gute Nachricht für alle Marburger Uhu-Freunde hat Hartmut Möller: Die Uhus an der Elisabethkirche haben wieder Nachwuchs.

Voriger Artikel
Gesundheitsamt: Keim stammte nicht aus Klinik
Nächster Artikel
Forscher analysieren Ukraine-Konflikt

Uhu Philipp löste im vergangenen Jahr in Marburg Begeisterung aus.

Quelle: Archivfoto

Marburg. „Am Montag abend konnte ich einen jungen Uhu im Kasten des Südtrums der Elisabethkirche für kurze Zeit beobachten“, teilte Möller der OP mit. Bereits letztes Jahr sorgte der damalige Uhu-Nachwuchs an der Kirche für große Begeisterung.

Immer ab 21 Uhr ist nach Angaben von Möller vom Firmaneiplatz aus die beste Zeit, die „Kirchen-Uhus“ zu beobachten.

Die Spannweite des Jung-Uhus beträgt nach Möllers Schätzungen rund 30 Zentimeter. Das Gefieder ist hellgrau bis mittelgrau. Noch ist nach Möllers Angaben nicht klar, ob es noch mehr Uhu-Nachwuchs gibt. Dies schreibt er in seinem Uhu-Tagebuch 2014.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr