Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Die Tradition bleibt ungebrochen: Fackelschwimmer trotzen Hochwasser

Fackelschwimmen Die Tradition bleibt ungebrochen: Fackelschwimmer trotzen Hochwasser

Sonderlich kalt war es diesmal nicht, dafür aber ziemlich schnell: Am Samstagabend  fand das traditionelle Fackelschwimmen der DLRG statt – trotz eines Wasserstandes der Lahn von 2,50 Meter.

Voriger Artikel
Preise für Individualität und Neugier
Nächster Artikel
Krebserregende Stoffe im Teddy

Rund 70 Wagemutige kamen am Samstagabend zum traditionellen Fackelschwimmen der DLRG und ließen sich vom Strom bis Richtung Wehr treiben.

Quelle: Nadine Weigel

Marburg. Alle Jahre wieder stürzen sich Wagemutige in die Lahn, um die Tradition des Fackelschwimmens am Leben zu halten. Diesmal wäre das Event, das seit mehr als 30 Jahren besteht, fast aufgrund des Hochwassers „ins Wasser gefallen“.

Fackelschwimmen 2015. Foto: Nadine Weigel

Zur Bildergalerie

Bei einem Wasserstand von 2,50 Meter – gut einem Meter über Normal – waren die Schwimmer dann im „reißenden Strom“ zwar zügig unterwegs, kamen aber alle heil am DLRG-Steg an. Auch Landrätin Kirsten Fründt und der Bundestagsabgeordnete Sören Bartol gingen in den kalten Fluten baden und bereuten es nicht. „Eine tolle Tradition“, freute sich Fründt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr