Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Die Sicherheit des Dalai Lama hat höchste Priorität

Staatsbesuch Die Sicherheit des Dalai Lama hat höchste Priorität

Marburger Uni-Präsident erwartet Religionsführer am kommenden Montag auf dem Landgrafenschloss. Der Besuch des Dalai Lama in Marburg fällt nach Darstellung der Marburger Polizei unter die höchste Sicherheitsstufe.

Voriger Artikel
Debatte über Klimawandel in den Tropen
Nächster Artikel
Neue Fenster, neue Technik, neue Toiletten

Der Dalai Lama kommt am Montag nach Marburg.

Quelle: Archivfoto

Marburg. Für die Verantwortlichen der Marburger Philipps-Universität und der Stadt Marburg ist es eine ganz besondere Visite, die am kommenden Montag von 9 Uhr bis 12 Uhr im Fürstensaal des Landgrafenschlosses über die Bühne gehen soll. „Es ist eine Art Staatsbesuch“, erklärt der Marburger Uni-Präsident Professor Volker Nienhaus zum Besuch des Dalai Lama auf Einladung der Marburger Universität.

Der oberste Religionsführer Tibets soll mit der Ehrendoktorwürde des Fachbereichs Fremdsprachliche Philologien geehrt werden, wie die OP berichtete. Und weil der hohe Besuch auch für die Stadt Marburg außergewöhnlich ist, wird sich der Dalai Lama auf dem Schloss auch noch in das goldene Buch der Stadt Marburg eintragen.

Für die Visite gelten besondere Sicherheitsvorkehrungen. Neben der speziellen „Security“ des Dalai Lama werden auch Kräfte der hessischen Polizei im Einsatz sein, damit alles reibungslos ablaufen wird. Der Marburger Polizeisprecher Martin Ahlich rechnet nach dem jetzigen Stand der polizeilichen Erkenntniss nicht mit Störungen des Besuchs.

von Manfred Hitzeroth

Mehr dazu lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ehrenpromotionsfeier

Der Besuch des Dalai Lama im Fürstensaal des Marburger Landgrafenschlosses war ein „Event“, für das viele Mitarbeiter der Universität im Hintergrund gearbeitet haben.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Marburg

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr