Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Die Grünen sind die Sieger der Wahl

Kommunalwahl Die Grünen sind die Sieger der Wahl

Im Lauf des Dienstags werden die letzten Ergebnisse der Kommunalwahl erwartet. Schon jetzt steht fest: Sieger sind in den meisten Gemeinden die Grünen.

Voriger Artikel
Hunderte protestieren gegen Atomkraft
Nächster Artikel
Kapelle erhält ihre alte Decke zurück

In vielen Wahlurnen fanden sich am Sonntagabend viele Stimmen für die Grünen. Das Foto zeigt die Ausleerung einer Wahlurne im Marburger Rathaus.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg .Die Atomkatastrophe in Fukushima hat nicht nur die Landtagswahl in Baden-Württemberg mit entschieden. Auch bei den Kommunalwahl-Ergebnissen im Landkreis Marburg-Biedenkopf zeichnet sich ein deutlicher Einfluss der Katastrophe auf das Wahlverhalten ab.

Die größte Kommune im Kreis, die kreisfreie Stadt Marburg, hatte schon am Montag das Ergebnis der Auszählung. Der Trend, der sich schon am Sonntagabend abgezeichnet hatte, bestätigte sich. Die Grünen legen um drei Sitze zu und halten jetzt 13 von 59 Sitzen. Die SPD erhält 22 Sitze (2006 waren es 20). Das bürgerliche Lager verliert. Die CDU büßt fünf Sitze ein, hat noch 14 Sitze und ist nur noch mit einem Abgeordneten mehr als die Grünen im Parlament vertreten. Die FDP verliert einen Sitz und hat nur noch 2 Sitze. Die MBL hält ihre 2 Sitze. Auch die Linke verliert einen Abgeordneten und hat noch 4 Sitze. BfM und Piraten sind jeweils mit einem Abgeordneten vertreten.

Nicht überall aber bestätigten sich die Trends vom Sonntag. Während in Cölbe die Grünen nun mit 28,4 Prozent fast gleichauf mit CDU und SPD liegen, musste die Münchhäuser Unabhängige Grüne Liste am Montag nach dem Traum-Trendergebnis von 20,4 Prozent vom Sonntag eine Schlappe einstecken. Nach der Auszählung aller Stimmen schrumpfte der Stimmanteil auf 10 Prozent zusammen. In vielen Gemeinden traten die Grünen zum ersten Mal an, zum Beispiel in Lohra, wo sie auf Anhieb 4 Sitze im Gemeindeparlament holten.

Doch in vielen Gemeinden bleiben die Parlamente fast unverändert. In Dautphetal etwa bleibt die Sitzverteilung fast gleich. Die CDU verliert einen von 13 Sitzen an die Freien Wähler, die SPD hält trotz leichter Stimmverluste ihre 13 Sitze und die Freien Wähler halten jetzt 6 Sitze. In Kirchhain bestätigten die Wähler die Schwarz-Grün-Gelbe Koalition, wobei die Grünen ihren Stimmanteil von 9,6 auf 14,6 Prozent steigerten.

Wie sehr die Verhältnisse in den einzelnen Orten das Wahlergebnis prägen, zeigt der Erfolg vieler freier Wählergemeinschaften quer durch den Landkreis.

Die Grafiken mit den prozentualen Stimmverteilungen für die einzelnen Parlamente finden Sie jeweils aktualisiert hier.

von Gabriele Neumann

Die Tabellen mit den Ergebnissen für die einzelnen Wahlbezirke finden Sie in der gedruckten OP vom Dienstag und Mittwoch.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr