Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Die Gießener unterstützen Terra Tech

35000 für Philippinenhilfe Die Gießener unterstützen Terra Tech

Da haben sich die Menschen aus der Nachbarstadt ordentlich ins Zeug gelegt: Rund um ein Benefizkonzert im Stadttheater kamen mehr als 35000 Euro für die Taifun-Opfer auf den Philippinen zusammen.

Voriger Artikel
OP gibt Lese-Tipps zum Thema Sterbehilfe
Nächster Artikel
Löcher flicken oder neue Deckschicht

Terra-Tech-Geschäftsführer Immanuel Jacobs (links) mit Spendern von Stadttheater und Gesangverein.Foto: Terra Tech

Gießen. Es ist schon fast wieder aus dem Blick der Menschen hierzulande verschwunden, doch die Folgen sind noch nicht überwunden: Am Morgen des 8. November 2013 fegte der Taifun Haiyan mit Spitzengeschwindigkeiten von 235 Stundenkilometern über die Visayas-Inselgruppe hinweg.

Die Bilanz war grauenvoll: Gut 6200 Tote, mehr als 26000 Verletzte und rund 1,1 Millionen beschädigte Häuser. Das ließ die Menschen auch bei uns nicht kalt, vielerorts wurden Spenden gesammelt, sodass ein Vierteljahr später die Nothilfephase langsam in den langfristigen Wiederaufbau übergeht, wie Terra Tech mitteilt.

Allerdings sind nach wie vor noch viele Menschen in der Region auf Hilfe angewiesen. „Da kommt die Unterstützung durch das Stadttheater zum richtigen Zeitpunkt. Denn die Situation auf den Philippinen ist weitestgehend aus der öffentlichen Wahrnehmung verschwunden, somit ist es schwierig, auch weiterhin für die dringend benötigte Hilfe zu werben“, dankte Immanuel Jacobs, Geschäftsführer von Terra Tech den Spendern.

Bisher habe Terra Tech gemeinsam mit dem philippinischen Partner Help for Peace Medikamente und rund 27000 Hilfspakete mit Nahrungsmitteln, Hygieneartikeln und Trinkwasser an mehr als 13000 Familien verteilt. Zudem konnte eine medizinische Grundversorgung sichergestellt werden.

Nun geht es daran, vor allem mit dem Bau von wetterfesten Häusern und Booten das tägliche Leben zu unterstützen und den Menschen die Möglichkeit zu geben, sich wieder ihren Lebensunterhalt zu verdienen. „Gerade hier bewegt die Spende des Stadttheaters sehr viel“, sagt Jacobs. Ein Boot koste rund 500 Euro, ein Haus 900 Euro, und mit der größten Einzelspende, die der Marburger Verein in seiner 28-jährigen Geschichte je erhielt, kann vor Ort nun zahlreichen Familien geholfen werden. „Unser herzlicher Dank geht an das Stadttheater und all seine Künstler, die Mitarbeiter und Besucher. Die Unterstützung ist fantastisch“, sagte Immanuel Jacobs.

Auf Initiative der Mitarbeiter des Theaters gab es im vergangenen Dezember die Benefizaktion „Gemeinsam helfen“. Einen Monat lang ermunterten Ensemblemitglieder aus allen Sparten nach den Vorstellungen das Publikum mit Sammelbüchsen zum Spenden. Höhepunkt war dann das Neujahrskonzert mit Solisten, dem Chor und Extrachor des Stadttheaters und dem Gesangverein „Jugendfreund“ Watzenborn-Steinberg. Das Eintrittsgeld und die Spenden summierten sich auf 35061,47 Euro, die Indentantin Cathérine Miville im Namen des Theaters und der Helfer übergab.

Weitere Informationen: Terra Tech Förderprojekte, Telefon 06421/9995990, E-Mail: info@­terratech-ngo.de, Internet: www.terratech-ngo.de

von Michael Agricola

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr