Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Der Verkehr in fließt in zwei Richtungen

Robert-Koch-Straße und Bunsenstraße Der Verkehr in fließt in zwei Richtungen

Seit Samstagabend fließt der Verkehr in der Robert-Koch-Straße und der Bunsenstraße in zwei Richtungen. Bisher waren beide Straßen Einbahnstraße.

Voriger Artikel
Kleiner Verein, große Web-Reichweite
Nächster Artikel
Angeklagter zieht Berufung zurück

Verkehrsversuch: In der Robert-Koch-Straße dürfen bis auf weiteres Fahrzeuge in beide Richtungen fahren.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Um kurz vor 19 Uhr wurde die neue Regelung in Kraft gesetzt, die vor allem die Elisabethstraße entlasten soll. Für die Fußgänger entstand in der Bunsenstraße vor der Bunsenbrücke ein Überweg mit Ampelanlage.

Hinzu kommt in der Bahnhofstraße kurz vor der Elisabethbrücke eine Verkehrsinsel für Fußgänger zum sichereren Überqueren der Straße. Nach jahrzehntelanger Diskussion ist die jetzige Regelung vom Stadtparlament so beschlossen worden.

Die Sperrung der Elisabethstraße für den Autoverkehr, jahrelang eines der größten Streitthemen in der Marburger Kommunalpolitik, ist damit bis auf weiteres vom Tisch. Der Zweirichtungsverkehr in Robert-Koch-Straße und Bunsenstraße ist zunächst nur ein Verkehrsversuch. Durch den Versuch soll vor allem Klarheit geschaffen werden, ob die Kreuzung Bahnhofstraße/Robert-Koch-Straße/Bunsenstraße den zusätzlichen Verkehr aufnehmen kann.

Durch die neuen Regelungen sind mehrere Dutzend Parkplätze im Nordviertel weggefallen – einer der Hauptgründe, warum vor allem Geschäftsleute im Vorfeld gegen die neuen Regelung argumentiert hatten.
Bis gestern am Nachmittag floss der Autoverkehr durch Robert-Koch-Straße und Bunsenstraße nach Auskunft der Polizei störungsfrei.

von unseren Redakteuren

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr