Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Neuer Leiter des Anneliese-Pohl-Krebszentrums

„Der Tumor wird nie alleine betrachtet“

Professor Thomas Wündisch, der neue Direktor des Anneliese-Pohl-Krebszentrums, hat in Marburg bereits als Oberarzt gearbeitet und hat danach in Düsseldorf ein onkologisches Spitzenzentrum aufgebaut.
Professor Thomas Wündisch (Mitte) ist neuer Direktor des Anneliese-Pohl-Krebszentrums. Dr. Gunter Weiß (links) und Professor Harald Renz haben ihn für die Position gewonnen.

Professor Thomas Wündisch (Mitte) ist neuer Direktor des Anneliese-Pohl-Krebszentrums. Dr. Gunter Weiß (links) und Professor Harald Renz haben ihn für die Position gewonnen.

© Heiko Krause

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.
Für Abonnenten

Anzeige




Leseraktion




Gute Vorsätze




Jubiläum




Die Transfers im Landkreis




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die OP-Serien

Sehen Sie nicht zum Anbeißen aus? Das Rezept für den "Kuchen am Stiel" finden Sie im Text. Foto: Katharina Kaufmann-Hirsch Cake Pops

Leckere Lollies

Sie sind klein, rund, bunt und schmecken super süß – Cake Pops. Eigentlich sind die Kuchen-Lollies auch ganz einfach zu machen. Alles, was man dazu braucht, ist etwas Zeit. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik

Terra-Tech







  • Sie befinden sich hier: Neuer Leiter des Anneliese-Pohl-Krebszentrums – „Der Tumor wird nie alleine betrachtet“ – op-marburg.de