Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Der Spielraum zwischen Leben und Tod

Sterbebegleitung Der Spielraum zwischen Leben und Tod

Soll und darf man, aktiv oder passiv, Menschen beim Sterben helfen, wenn diese es wollen? Eine schwierige Frage, über die Vertreter von Politik, Medizin und Kirche in Marburg diskutierten.

Voriger Artikel
„Dolma“ übersetzt in 35 Sprachen
Nächster Artikel
Radfahrer stehen in den Startlöchern

Dr. Carsten Paul (von links), Vizepräsident am Landgericht Marburg, Bundestagsabgeordneter Michael Brand, Koordinator der CDU/CSU-Fraktion zum Gesetzentwurf zur Sterbebegleitung, der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Stefan Heck, Hermann Köhler, Dekan des Kirchenkreises Kirchhain, und Dr. Jörg Schwab, Chefarzt der geriatrischen Abteilung am Diakonie-Krankenhaus in Wehrda, diskutierten über Sterbebegleitung.

Quelle: Manfred Schubert

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Tagespass

Tagespass

24 Stunden lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Tagespass

für 24 Std.

Jetzt kaufen
Monatsabo

Monatsabo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
24-Monatsabo

24-Monatsabo

24 Monate lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
24-Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr