Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Der Mai ist gekommen...

Maieinsingen auf dem Marktplatz Der Mai ist gekommen...

Das traditionelle Maieinsingen hat nach wie vor an Zugkraft nichts verloren, auch dank der Auftritte von zwei Bands auf der Bühne vor dem Marburger Rathaus.

Voriger Artikel
Partikeltherapie startet Mitte 2015
Nächster Artikel
Behandlung in Tagesklinik erfolgreich

Mit Inbrunst sang die versammelte Schar von Kommunalpolitikern und Honoratioren auf der Bühne den Text des Mailiedes.

Quelle: Michael Hoffsteter

Marburg. Bis gegen Mitternacht war das Maieinsingen auf dem Marburger Marktplatz eigentlich ein ganz normales Open-Air-Konzert bei zugegebenermaßen zeitweise etwas ungemütlichem Regenwetter. Doch dann kam es auf der Bühne zum Einsatz einer ungewöhnlichen Männer-Combo, die von zwei Frauen verstärkt wurde.

Maieinsingen - Marktplatz, Marburg - 30.April, 01.Mai 2014

Zur Bildergalerie

Angeführt von Oberbürgermeister Egon Vaupel sangen heimische Kommunalpolitiker alle Strophen des Liedes „Der Mai ist gekommen“. Unterstützt wurden sie von einem mehrere Tausend Stimmen umfassenden Chor. Dank der vorher verteilten „Spickzettel“ erwies sich der spontane Chor auch dieses Mal wieder als sehr textsicher.

Allerdings hatte der Sänger der Band „Superphönix“ den Einsatz für den Mai-Chor ungefähr um zwei Minuten verspätet gegeben. Denn die Trompetentöne der Rathausuhr um Mitternacht waren schon eine Weile verhallt, ehe zur Tat geschritten wurde.

Doch der guten Laune auf dem Marburger Marktplatz tat dies keinen Abbruch. Denn dafür wartete der Start des Monats Mai in Marburg mit einem vergleichsweise angenehmen Wetter und milden Temperaturen auf, und vor allem ohne Regen.

Darüber freuten sich die Teilnehmer des Events sehr, die sich bei der Vorbereitung ihres Gesangseinsatzes vorher auch an kühlen Getränken wie beispielsweise der traditionellen Maibowle gelabt hatten.

Für gute Laune hatten nicht nur „Superphönix“ mit internationalen Titeln, sondern auch die Schlagercoverband „Familie Hossa“ gesorgt.

So war das Marburger Maieinsingen wieder eine stimmungsvolle Veranstaltung mit einem altersmäßig bunt gemischten Publikum, darunter auch einer Vielzahl von Marburger Studierenden.

von Manfred Hitzeroth

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr