Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Der Mai bringt erstmal Wasser mit

Maieinsingen Der Mai bringt erstmal Wasser mit

„Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus“ klang es Punkt Mitternacht am Donnerstag beim traditionellen Maieinsingen auf dem Marburger Marktplatz wieder aus Hunderten von Kehlen.

Voriger Artikel
So sehen es die OB-Kandidaten
Nächster Artikel
Grillhütte abgebrannt

Es war alles andere als ideales Wetter für eine Freiluftveranstaltung, doch die Besucher auf dem Marktplatz waren gerüstet.

Quelle: Michael Hoffsteter

Marburg.. Der Wettergott meinte es nicht wirklich gut mit den Besuchern des Festes in der Oberstadt, zu dem der Verein Stadtmarketing in die Universitätsstadt eingeladen hatte.

Zur Eröffnung durch Oberbürgermeister Egon Vaupel (SPD) und den Stadtmarketingvorsitzenden Klaus Hövel um 20 Uhr waren bei Regen nur wenige Besucher unter ihren Schirmen erschienen. Im Laufe des Abends wurde der Niederschlag aber weniger und der Marburger Marktplatz füllte sich zusehends.

Maieinsingen - Marktplatz, Marburg 30.April 2015 : Foto / Michael Hoffsteter

Zur Bildergalerie

Drei Marburger Gastronomen sorgten mit Köstlichkeiten für das leibliche Wohl und neben anderen kalten Getränken durfte natürlich die Maibowle nicht fehlen. Und wie immer wurde den Abend über attraktive Live-Musik geboten.

Zunächst sorgte Roger Pabst aus Berlin für Stimmung im Publikum. Mit einer Frank-Sinatra-Show lud er es in das Amerika der 40er bis 60er Jahre. „Ein swingendes und klingendes Erlebnis“ war versprochen worden und wurde gehalten.

Nach dem Regen füllte sich der Marktplatz

Anschließend, der Regen hatte sich nun ganz verabschiedet und der Marktplatz wurde letztlich richtig voll, auch wenn es wohl nicht ganz so viele Besucher waren wie in den Vorjahren, enterten die Lokalmatadoren der Gruppe „Softeis“ die Bühne.

Sänger Ronnie Moucka, die Zwillinge Gerhard und Werner Eismann an Gitarre und Bass, Drummer Michael Walter und Keyboarder Armin Holten sind für ihre perfekte Interpretation der Klassiker des Rocks bekannt und auch diesmal kochte die Stimmung. Mit Deep Purples „Highway Star“ endete der erste Teil des Auftritts.

 

Punkt Mitternacht war es dann wieder so weit. Oberbürgermeister Vaupel stimmte mit Mitgliedern des Magistrats, der Stadtverordnetenversammlung und des Stadtmarketings das Mailied an.

Und alle, von jung bis alt, machten mit. Für die nicht so Textsicheren waren ausreichend Liedzettel verteilt worden, sodass auch alle sechs Strophen von jedem mitgesungen werden konnten.

Letztes Maieinsingen für Vaupel

Für Vaupel war es das letzte Maisingen als Oberbürgermeister. Aber auch im kommenden Jahr werde er da sein, „nur dann vor der Bühne“, versprach das scheidende Stadtoberhaupt. Und da stand er auch noch eine ganze Weile und genoss mit den Marburgerinnen und Marburgern den zweiten Teil des „Softeis“-Auftritts, der ebenfalls mit Deep Purple begann.

Kaum einer konnte sich dem Groove von „Smoke on the Water“ entziehen und noch bis 1 Uhr nachts folgte ein Rock-Klassiker dem nächsten, bevor viele in den umliegenden Oberstadtkneipen die Nacht ausklingen ließen.

von Heiko Krause

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr