Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Der Kommentar als direkter Draht zur Redaktion

Internetauftritt Der Kommentar als direkter Draht zur Redaktion

Die Rückmeldungen zum neuen Internet-Auftritt der Oberhessischen Presse sind durchweg positiv. Vor allem die größeren Bilder finden den Beifall der Benutzer.

Voriger Artikel
Marktfrühschoppen beginnt mit Frühstück
Nächster Artikel
OP startet neue Serie: „Unsere Heimat“

Kommentare zu Artikeln können direkt am Fuß des Beitrags eingetragen werden.

Marburg. Richtig crossmedial erreichen die Kommentare der Leser die Redaktion. Per E-Mail, Twitter und auch mit der neuen Kommentar-Funktion auf der Seite tun die Benutzer der Seite ihre Erfahrungen kund. „Ich finde die neue Internetseite super“, twittert zum Beispiel Simone aus Kirchhain. Und der Marburger Ralf Schmack twittert: „Sehr gute neue Online-Präsentation eurer Zeitung, endlich sind die Bilder groß genug, macht weiter so.“ Und Gina Kramer aus Cambridge twittert: „Sieht gut aus! Besser als vorher :)“.

Wer seinen Kommentar direkt auf dem neuen Portal abgeben will, kann die verbesserte Kommentarfunktion nutzen. Ohne umständliche Anmeldung können direkt am Fuß des Artikels unter „Kommentar schreiben“ Anmerkungen zu Beiträgen verfasst werden. Diese Funktion ist auch über ein kleines Bild mit Sprechblase zu erreichen, das im so genannten Kommentarblock direkt im Artikel eingebaut ist. Und wer in Echtzeit die neuesten Nachrichten in Kurzform erleben will, kann beim Internet-Service Twitter unter twitter.com/opmarburg die OP-Tweets abonnieren. Einfach anmelden und zum „Follower“ („Anhänger“) der OP werden. Übrigens: Auf der neuen Seite erklärt die Online-Redaktion ganz detailliert, wie Sie twittern können. Einfach unter „OP Extra“ die Rubrik „OP Twitter“ anklicken und los geht’s. Bei „OP Extra“ erwarten Sie auch weitere spannende Inhalte, zum Beispiel das OP-Geräuschequiz (ab 3. Juli).

Wer die neue OP-Seite in optimaler Qualität sehen will, benutzt als Internet-Browser am besten den Internet Explorer in den Versionen 7 oder 8 oder Firefox 3. Und noch ein Hinweis: Viele Leser haben die Startseite der OP als Lesezeichen abgelegt. Mit dem neuen Auftritt muss auch das Lesezeichen geändert werden. Am besten einmalig das alte Lesezeichen löschen und aktuell www.op-marburg.de als neues Lesezeichen speichern.

von Gabriele Neumann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr