Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
DVAG-Gründer Dr. Reinfried Pohl ist tot

Reaktionen auf den Tod des Ehrenbürgers DVAG-Gründer Dr. Reinfried Pohl ist tot

Der Marburger Ehrenbürger Dr. Reinfried Pohl ist im Alter von 86 Jahren verstorben. Entsprechende Informationen der OP wurden aus dem Nahbereich Pohls bestätigt.

Voriger Artikel
Blista baut für Montessori-Schüler
Nächster Artikel
Marburg wird kein Weltkulturerbe
Quelle: Tobias Hirsch

Marburg. Pohl war Inhaber und Alleinvorstand der von ihm gegründeten Deutschen Vernögensberatungs-AG (DVAG). Sie ist  nach eigenen Angaben Deutschlands größter eigenständiger Finanzvertrieb. Der Finanzvertrieb vermittelt Lebensversicherungen, Investmentfondsanlagen, Baufinanzierungen und Bausparverträge.

Pohl hatte den Firmensitz 1996 nach Marburg verlegt. Die Stadt hat das geprägt: Die DVAG zahlte seit dieser Zeit mehr als 100 Millionen Euro an Gewerbesteuer. Umfangreiche Bautätigkeiten rund um das neue DVAG-Schulungszentrum in der Bahnhofstraße veränderten die Nordstadt grundlegend. Pohls letztes Projekt war die Errichtung einer Fachhochschule für Wirtschaft im Gebäude des Waldecker Hofs. Sie war im Herbst 2013 von Mettmann nach Marburg umgezogen. Hohe Verdienste erwarb sich Pohl auch um die Krebsforschung in Marburg, die er unter anderem mit der Anneliese-Pohl-Stiftung förderte.

Pohls Tod hinterlässt eine große Lücke

Pohls Millionenspende an die Stadt Marburg, mit der er den Bau eines Schrägaufzugs zum Schloss fördern wollte, sorgte  im Jahr 2012 für heftigen kommunalpolitischen Streit. Die Kritik an seinem Mäzenatentum hat den Marburger Ehrenbürger tief verletzt.

Friedrich Bohl, der Vorsitzende des Aufsichtsrates der DVAG, sagte, Pohls Tod hinterlasse eine große Lücke. „Reinfried Pohl war Vorbild und Mentor, er war eine beeindruckende Persönlichkeit und ein großer Menschenfreund“, sagte Bohl.
Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) würdigte Pohl als  „bedeutende Unternehmerpersönlichkeit mit einem großen Herzen für seine Mitmenschen.“ Sein selbstloser Einsatz für andere Menschen und sein Wirken als Mäzen blieben bestehen“, sagte Bouffier.

Nach dem Tod Pohls werden seine beiden Söhne  Reinfried Pohl jr. (54) und Andreas Pohl (49), die seit dreißig Jahren dem Unternehmen in leitender Funktion angehören, die Führung des Unternehmens übernehmen und das Lebenswerk ihres Vaters fortsetzen, teilte die DVAG mit.

von Till Conrad

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
DVAG
Andreas Pohl (von links) Reinfried Pohl senior leiten das Operative Geschäft, Reinfried Pohl junior bleibt Geschäftsführer der DVAG Holding, zieht sich aber aus der operativen Führung zurück.

Der jüngste Sohn des DVAG-Chefs, Dr. Reinfried Pohl, Andreas Pohl bekommt die zentrale Rolle an der Spitze des Unternehmens. Reinfried Pohl junior bleibt aber Mitglied der Geschäftsführung der DVAG Holding und Anteilseigner.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr