Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Camp Cappel wird wohl Ende November geschlossen

Flüchtlinge in Marburg Camp Cappel wird wohl Ende November geschlossen

Am 30. November sollen die Pforten des Camps Cappel nach Informationen der OP geschlossen werden. 

Voriger Artikel
Auf Umwegen raus aus der Stadt
Nächster Artikel
Volltrunken ins Geländer gerast

Das Cappeler Flüchtlingscamp soll Ende November voraussichtlich geschlossen werden. Die Frage der Nachnutzung der Häuser ist noch offen und wird jetzt diskutiert.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. „Ich finde diese Entwicklung im Sinne der Flüchtlinge sehr bedauerlich, da hier in Marburg dabei erstklassige Arbeit geleistet wurde“, sagte der Marburger Alt-Oberbürgermeister Egon Vaupel. Er hatte den Bau der Hütten an der Umgehungsstraße im Camp Cappel erst möglich gemacht. Auch zuvor hatte er sich für die unbürokratische Einrichtung des Camps eingesetzt, auf dessen Gelände zunächst Zelte gestanden haben.

Vaupel brachte als Gast des Ortsbeirats Cappel jetzt ins Gespräch, dass die Hütten vielleicht als Studentenunterkünfte genutzt werden könnten.

„Die Stadt hat davon erst heute Mittag erfahren, und diese Entscheidung vom Land Hessen kam trotz der stark rückläufigen Flüchtlingszahlen sicher überraschend“, sagte der ehemalige Oberbürgermeister Egon Vaupel (SPD), der eigentlich als Gast zu einem anderen Tagesordnungspunkt eingeladen war.

„Die Hütten, welche vom Land bezahlt wurden, aber auf städtischem Gelände stehen, sollten jetzt sinnvoll genutzt werden, das Wintersemester steht vor der Tür, der Wohnraum ist knapp, und die 131 Zimmer sind für Studenten bestens geeignet. Hier würde sich also eine Zusammenarbeit mit dem Studentenwerk anbieten“, kommentierte Vaupel, der sich seinerzeit für den Bau der Hütten eingesetzt und die Hütten an der Umgehungsstraße auf den Weg gebracht hatte.

Mitglieder des Ortsbeirates erfuhren erst kurz vor Sitzung von Schließung

Da die Mitglieder des Ortsbeirates erst wenige Stunden zuvor informiert worden waren, gab es auf dieser Sitzung freilich noch keine ausgearbeiteten Konzepte. So konnte also auch nicht über Vaupels Vorschlag diskutiert werden.

„Wir müssen das nun erst einmal zur Kenntnis nehmen, aber natürlich bringt diese Schließung für Cappel Veränderungen mit sich, und wir erwarten, an den Entscheidungen für den Ortsteil beteiligt zu werden,“ sagte Ortsvorsteher Heinz Wahlers (SPD).

Das Camp Cappel wird auf Anweisung des hessischen Sozialministeriums wie auch andere vergleichbare Einrichtungen in Hessen geschlossen (die OP berichtete). Grund dafür ist die Tatsache, dass die Flüchtlingszahlen in ganz Deutschland seit einiger Zeit drastisch zurückgegangen sind.

von Marcus Hergenhan

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr