Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
CDU schickt Bamberger ins Rennen

OB-Kandidatur CDU schickt Bamberger ins Rennen

Dirk Bamberger will als CDU-Kandidat für die Oberbürgermeisterwahl im nächsten Frühsommer antreten.

Voriger Artikel
Lächeln auf dem Laufsteg
Nächster Artikel
Ein Paradies für Handtaschen-Fans

Dirk Bamberger soll für die CDU-Fraktion ins Rennen um den Chefsessel im Marburger Rathaus gehen.

Quelle: Tobias Hirsch

Marburg. Die Findungskommission der Marburger CDU schlägt der Partei Dirk Bamberger als Oberbürgermeister-Kandidat für die Wahl im ­Frühsommer 2015 vor. Der Wehrführer der Feuerwehr Marburg-Mitte soll der Gegenkandidat für SPD-Mann Matthias Acker werden. CDU-Chef Mathias Range bestätigte am Montag gleichlautende OP-Informationen, wonach die parteiinterne Findungskommission den 42-Jährigen am Mittwoch sowohl dem Stadt-
verband als auch der Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung vorschlagen wird.

Der gebürtige Marburger gilt als Finanzexperte, arbeitet als stellvertretender Marktbereichsleiter der Sparkasse in Stadtallendorf. Kommunal
politisch aktiv ist der zweifache Familienvater bislang kaum, arbeitet aber im Vorstand des CDU-Ortsvereins Altstadt mit. Bei einem Nominierungs-
 parteitag Anfang Januar sollen alle Marburger CDU-Mitglieder über den Personalvorschlag der Parteispitze abstimmen.

Die Entscheidung für die Kandidatur habe er vor drei Wochen gefällt. Grund: In der Universitätsstadt gebe es viele Dinge, die „unbedingt geändert werden müssen“, sagt Bamberger. Marburgs Oberbürgermeister Egon Vaupel (SPD) hatte im Oktober angekündigt, zum 
1. Dezember 2015 zurückzu
treten. Die Wahl seines Nachfolgers soll nach OP-Informationen am 14. Juni 2015 statt-
finden.

von Björn Wisker und Till Conrad

Mehr zum Thema:

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Oberstädter will Rathauschef werden

Sicherheit in der Innenstadt, Oberstadt-Probleme, Verkehrspolitik: Der designierte CDU-Oberbürgermeister-Kandidat Dirk Bamberger skizziert im Gespräch mit der OP erste politische Ideen und schildert seine Motivation.

mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr