Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Bunte Schmetterlinge fliegen wieder

Marburg Bunte Schmetterlinge fliegen wieder

Trotz knappen Budgets kann die Universität das Schmetterlingshaus im Neuen Botanischen Garten weiterführen. Für Schul- und Kindergartengruppen gibt es neuerdings kostenlose Führungen.

Voriger Artikel
Geänderter Antrag sorgt für Streit im Ausschuss
Nächster Artikel
Spezialist für die Emotionsregulation

Dr. Sabine Dietrich erläuterte Bürgermeister Dr. Franz Kahle im Schmetterlingshaus die Pflanzen und Falter.

Quelle: Foto: Horst

Marburg . Die Resonanz auf das Schmetterlingshaus, das es seit 2005 gibt, ist groß, und so begann die Universität nach den Eisheiligen mit der Einrichtung und Gestaltung. Inzwischen sind etwa 15 Arten aus Mittel- und Südamerika zu sehen, darunter der Bananenfalter, der Monarch und der Passionsblumenfalter.
„Wir können das Schmetterlingshaus trotz des knappen Budgets weiterführen“, sagt Dr. Andreas Tietze, wissenschaftlicher Leiter des Botanischen Gartens. Und immerhin kosten 200 Schmetterlinge 600 Euro. Für 4,80 Euro sei ein großer Falter zu haben, 2,60 Euro koste ein kleiner, erläutert Dr. Sabine Dietrich, Leiterin des Schmetterlingshauses. Bei einer Lebensdauer von zwei bis acht Wochen, müsse jeden Monat neu bestellt werden. Die Schmetterlinge im Botanischen Garten stammen laut Tietze aus zertifizierten Zuchten. So beziehe die Uni die Puppen aus dem Garten der Schmetterlinge Sayn nahe Koblenz, wo sie am Direktbezug von einem Farmbetrieb in Costa Rica beteiligt sei.
„Die Tiere werden als Puppen verschickt, und schlüpfen dann hier“, sagt Sabine Dietrich. Da es sich beim Botanischen Garten um eine wissenschaftliche Einrichtung handele, solle den Schmetterlingen ein naturnaher Lebensraum ermöglicht werden, erläutert Andreas Tietze. Anders als in großen Schmetterlingsgärten sei der Bestand an Faltern auch wesentlich geringer. Damit Besucher die Schmetterlinge beim Fliegen beobachten können, werden nur tagaktive Falter gehalten.
Um Kindern Schmetterlinge und ihren Lebensraum näher zu bringen, ermöglicht die Stadt Kindergarten- und Schulgruppen aus Marburg und den Stadtteilen ab sofort kostenlose Führungen. Zum Schmetterlingshaus und dem Angebot der Stadt gab der Fachdienst Stadtgrün, Umwelt und Natur jetzt ein Faltblatt heraus, das in Kindergärten und Schulen verteilt werden soll.
Die Führungen übernimmt die Biologin Heike Stahlhut. „Kinder spielen heute nicht mehr so viel draußen wie früher, und kennen die Tiere und Pflanzen zwar aus dem Fernsehen ,aber nicht in der Natur“, sagt Heike Stahlhut. Schmetterlinge stellten nach Käfern die zweitgrößte Gruppe bei den Insekten dar. Schöne Schmetterlinge seien Sympathieträger, daher gewinne man mit ihnen die Herzen der Kinder.
Bereits durch die „Grünen Schule“, die vom Freundeskreis des Botanischen Gartens der Philipps-Universität gefördert wird, könnten Kinder den Botanischen Garten als außerschulischen Lernort entdecken und die Natur erleben. Projekttage wie „Unser Wald im Frühling“ und „Kakao und Schokolade“ werden ebenso angeboten wie die Kurse „Heilpflanzen“ und „Blütenökologie“.

von Heike Horst

Anmeldungen zu Führungen im Schmetterlingshaus unter Telefon 06421/2821507.
Grüne Schule: 06421/953363.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr