Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 13 ° Regen

Navigation:
Bummeln, schauen und selbst Hand anlegen

Kreativmesse Bummeln, schauen und selbst Hand anlegen

Am Samstag und Sonntag versammelten sich jeweils insgesamt mehrere hundert Hobbybastler in der Sporthalle der Kaufmännischen Schulen. Zum achten Mal boten mehr als 60 Aussteller ihre Waren an.

Voriger Artikel
Verneigung vor einem Macher
Nächster Artikel
15000 Euro für die Hochschule Tabor

Auf der Kreativmesse konnten die Besucher nicht nur Bastelmaterialen erwerben, sondern diese auch gleich unter Anleitung weiterverarbeiten.Foto: Pascal Ertl

Ockershausen. Beim Gang vorbei an den Ständen der Kreativmesse wird schnell klar, dass der kreativen Vielfalt keine Grenzen gesetzt sind. Passend zu Strick- und Nähzubehör wird auch Stoff angeboten. Die Holländerin Angelique Spijkerboer stellt ihren Kunden hauptberuflich ungefähr 700 verschiedene Basteltüten zusammen. Darin enthalten sind Materialien wie zum Beispiel Wollfilz, die zu einer kleinen Stofffigur oder verschiedensten Arten von Lampenschirmen zusammengebastelt werden können.

Nicht fehlen darf natürlich die Anleitung. „So findet der Kunde alles, was er zum Basteln braucht, in der Tüte und kann damit kreativ sein“, merkt die Stoffkünstlerin an. Für Stoffbegeisterte finden sich auf der Messe auch Patchwork-Stände, Babybekleidung, Taschen, Bänder und vieles mehr, alles selbstgemacht.

Entsprechend der großen Vielfalt an Bastelartikeln ist auch ein breites Angebot an Schmuck zu finden. „Wir bieten hier verschiedene Schmucksteine zum auffädeln an“, erklärt Christina Hochreiner.

Mit Druckknöpfen wird der eigene Schmuck schnell und unkompliziert individuell gestaltet. Diese Art der Kreativität schätzt Carmen Naumann (38) sehr. „Ich habe zwei Söhne, für die ich selbst Kleidung nähe“, sagt die nähbegeisterte Hobbybastlerin. Der Spaß am Nähen treibt sie zur Kreativmesse, weshalb sie sich vorher einige Gedanken zu einer neuen Tasche gemacht hat. „Für meine Tasche finde ich hier ganz bestimmt die passenden Accessoires. Es gibt eine riesige Auswahl an Stoffen und Materialien.“

Unter den Besuchern finden sich hauptsächlich Frauen, die mit ihren Kindern über die Messe schlendern. Die liebevoll gestalteten Stände bieten auch Workshops an, bei denen die Kreativität gefordert und erlernt wird. Unter professioneller Betreuung können beispielsweise Kuscheltiere gestopft und Glasmosaik erstellt werden. Auch ein Grundkurs in der Arbeit mit Filzstoff lädt zum Kreativsein ein. Im hinteren Teil der Halle werden zudem die Kinder passend zum Thema mit Schminken und Basteln betreut und im Foyer die Kreativen mit Würstchen, Waffeln und kühlen Getränken versorgt.

von Pascal Ertl

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr