Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Bürgerfest mit viel Musik

„3 Tage Marburg“ Bürgerfest mit viel Musik

Zum 18. Mal gibt es zwischen Lahnufer und Schlosspark ein Programm für alle Altersgruppen mit Klassik, Rock, Pop, Jazz und Weltmusik.

Voriger Artikel
Zwischen Etikette und Luftigkeit
Nächster Artikel
„Fachschaftspower“ legt zu

Traditionell wird das Stadtfest mit dem Fassanstich durch den Oberbürgermeister eröffnet. In diesem Jahr zum letzten Mal durch Egon Vaupel.

Quelle: Nadine Weigel

Marburg. „3 Tage Marburg steht für die Familie, für Jung und Alt“, sagte Oberbürgermeister Egon Vaupel (SPD) am Donnerstag bei der Programmvorstellung des Stadtfests. Es sei eines der größten Feste in Hessen. Zwischen Lahnufer und Schlosspark unterhalten zwischen Freitag, 10. Juli, und Sonntag, 12. Juli, mehr als 1000 Musiker Akrobaten, Tänzer und Sportler auf neun Bühnen die Besucher.

„Auch wenn es anstrengend ist, so ist der Schlosspark wieder der Anziehungspunkt für Familien“, sagte Bürgermeister Dr. Franz Kahle (Grüne). Dort zeigen Zauberkünstler, Artisten, Jongleure und Clowns Tricks und Artistik. Auch die „Wissenschaftsmeile“, bei der Besucher im Zelt des Chemikums selbst experimentieren können, ist wieder vertreten.

Stadträtin und Kulturdezernentin Dr. Kerstin Weinbach (SPD) freut sich, dass viele Marburger, die Kunst und Kultur betreiben, auftreten und der musikalische Nachwuchs die Chance erhält, sich zu präsentieren.

Freitag Start mit Klassik

„Headliner auf dem Marktplatz ist am Samstag die Gruppe Straight Bourbon, die mit Rhythm ‘n‘ Blues in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bühnenjubiläum feiert“, sagte Mitorganisator Georg Kronenberg. Ebenfalls am Samstag spielt auf der Freilichtbühne die AC/DC-Coverband Jailbreaker, die sich seit 1995 deutschlandweit und auch darüber hinaus einen Namen gemacht hat.

Traditionell gehört der Freitag der klassischen Musik. Auf der Volksbank-Freilichtbühne spielt das Studentensinfonie-Orchester Klassik-Highlights. Die Publikumsspenden des Benefizkonzerts am Freitag kommen in diesem Jahr dem Beschäftigungsprojekt Mobilo am Kaiser-Wilhelm-Turm zugute.

„Die machen eine tolle Arbeit für psychisch kranke Menschen“, erklärte der Organisator Peter Mannshardt vom Marbuch-Verlag. Krönender Abschluss des Klassikabends ist das Höhenfeuerwerk, das um 23 Uhr auf der Nordterrasse des Schlosses gezündet wird und über dem gesamten Stadtgebiet sichtbar ist.

Nur zwei Konzerte kosten Eintritt

Zum Abschluss von „3 Tage Marburg“ kommt am Sonntag der Echo-Jazz-Preisträger Joo Kraus & Tales in Tones in die Lutherische Pfarrkirche. „Er ist ein Wanderer zwischen den Welten Jazz, Pop, Rock und Funk“, heißt es in der Pressemitteilung.

Das Abschlusskonzert und das Benefizkonzert sind die einzigen Veranstaltungen, für die ein Eintritt erhoben wird. Neben dem Musikangebot gibt es auch ausreichend Gelegenheit zum Stöbern. Auf sieben Märkten bieten rund 300 Kunsthandwerker, Trödel- und Krammarkthändler sowie Gastronomen ihre Ware und Kulinarisches an.

Der Pharmaserv-Drachenbootcup auf der Lahn ist der sportliche Höhepunkt des Stadtfestes. „Knapp 1000 Drachenbootfahrer nehmen dieses Jahr daran teil“, sagte Vaupel. Die Kostüme der Teilnehmer machen das Rennen jedes Jahr zu einem Event. Der Sonntag ist verkaufsoffen. Er gehört laut Vaupel fest zu den vier verkaufsoffenen Sonntagen im Jahr.

Traditionell wird das Stadtfest diesen Freitag in einer Woche mit dem Fassanstich auf dem Marburger Marktplatz eröffnet. Während „3 Tage Marburg“ sind die Parkhäuser in der Stadt bis 2 Uhr geöffnet. Und noch eine gute Nachricht hat OB Vaupel. Die Baustellen in der Innenstadt werden zu einem großen Teil beendet sein.

von Heike Horst

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr