Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Brandstiftung in der Sonnenblickallee

Matratze brennt Brandstiftung in der Sonnenblickallee

Feueralarm in den frühen Morgenstunden: Gegen 6 Uhr hat es am Dienstagmorgen in der Sonnenblickallee auf Höhe der Hansenhäuser gebrannt.

Voriger Artikel
Der Kampf um das Zünglein an der Waage
Nächster Artikel
Bordell-Aktivisten appellieren an Angela Merkel

Die Feuerwehr verhinderte Schlimmeres: Sie löschte die brennende Matratze im Keller des Studentenhauses.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Im Keller des Hauses hatten unter anderem Kartons und Bekleidungsreste, die dort zur Abholung für den Sperrmüll lagerten, Feuer gefangen. Am Dienstagnachmittag meldete Polizeisprecher Jürgen Schlick: „Brandermittler der Kripo Marburg gehen nach den Untersuchungen vor Ort von fahrlässiger oder vorsätzlicher Brandstiftung aus.“
Die Rauchentwicklung war so stark, dass vier Hausbewohner vom Notarzt auf Rauchvergiftungen untersucht werden mussten. Dann die Entwarnung: So schlimm waren die Verletzungen nicht. Alle Bewohner konnten zügig in ihre Wohnungen zurückkehren, nachdem das Feuer gelöscht worden war. Zur Höhe des Schadens kann laut Schlick momentan noch keine Aussage getroffen werden.
In dem Wohnhaus sind 15 Menschen gemeldet, anwesend waren zum Zeitpunkt des Feuers aber nur sechs von ihnen. „Nicht ungewöhnlich für eine Studentenhaus in den Semesterferien“, wie Schlick weiter sagte.

Weitere Informationen folgen.

von Thomas Strothjohann

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr