Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Bordellwerbung im Gerichtssaal

Kuriosum Bordellwerbung im Gerichtssaal

Vor Beginn des siebten Verhandlungstages im sogenannten Bordell-Prozess verteilte einer der acht Angeklagten unerlaubt Werbebroschüren für das Erotic Island.

Voriger Artikel
Guttenberg gibt alle Ämter auf
Nächster Artikel
Polizist beleidigt, Tierheim freut sich

Im so genannten Marburger Bordell-Prozess geht es um eine blutige Auseinandersetzung im Rotlichtmilieu.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Viele Zuschauer verbrachten am Dienstag vor Prozessbeginn die Wartezeit mit dem Blättern von Bordell-Werbung, die zuvor einer der Angeklagten ausgeteilt hatte.

Werbung ist im Gerichtsgebäude nicht erlaubt, erklärte Landgerichtspräsident Dr. Christoph Ullrich auf Anfrage dieser Zeitung. Die Justizwachtmeisterei habe den Vorfall nicht bemerkt, ergänzte er. Der Prozess wird fortgesetzt.

von Anna Ntemiris

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der Printausgabe der OP und bereits am Dienstagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr