Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Bodenplatte aus Beton wird gegossen

Campusbild Oktober Bodenplatte aus Beton wird gegossen

Die Campus-Bauarbeiten gehen Anfang dieses Monats bei sonnigem Herbst-Wetter weiter.

Voriger Artikel
Wohnungsnot-Studie zwingt Marburg zu Bau-Boom
Nächster Artikel
Wohnheim bleibt bis 2015 verwaist

Ein Blick auf die Großbaustelle am Pilgrimstein: Die Rohbauarbeiten beginnen jetzt. Foto: Nadine Weigel

Quelle: Nadine Weigel

Marburg. Die Tiefbauarbeiten sind weitgehend abgeschlossen, der Bodenaushub ist beendet. Dies erläuterte Bau-Manager Joachim Haak der OP auf Anfrage. Somit können jetzt die Rohbauarbeiten an der größten Marburger Baustelle beginnen, auf der in den kommenden Monaten die neue Universitäts-Bibliothek gebaut werden soll.

Das Grundwasser in der Baugrube befindet sich auf dem geplanten Pegelstand. Dieser Stand soll nun gehalten werden. Auch die Bewässerung der Pflanzen im Botanischen Garten ist darauf eingestellt worden und wird weiterhin regelmäßig kontrolliert.

„Das Bewässerungssystem im Botanischen Garten funktioniert gut“, bilanziert Haak.

So steht nun im Mittelpunkt der Bauarbeiten für die neue Uni-Bibliothek am Botanischen Garten der weitere Baufortschritt. Als nächstes beginnen die vorbereitenden Arbeiten für die Bodenplatte: Das bedeutet, dass der Boden bedarfsweise verfestigt wird, um die benötigte Tragfähigkeit herzustellen.

Winterpause hängt von Witterung ab

Die Bodenplatte aus Beton wird aus einem Stück gegossen und umfasst 7000 Quadratmeter. Diese Bodenplatte, die direkt vor Ort gegossen wird, wird eine Stärke von 1,10 Meter bis 1,50 Meter haben.

Das Gießen der Bodenplatte ist eine zeitintensive Arbeit, die rund drei Monate in Anspruch nehmen wird. Wenn alles nach Plan läuft, soll diese Bodenplatte Anfang kommenden Jahres fertig gestellt sein.

Im vergangenen Jahr war der Winter so mild, dass eine Winterpause nicht nötig war. Auch in diesem Winter ist eine Arbeitspause für die Campus-Bauarbeiten prinzipiell nicht vorgesehen. Dies hängt jedoch letztlich von der Witterung ab.

Der Zeitplan für den Bibliotheksbau sieht vor, dass eine Eröffnung des Baus für Anfang des Jahres 2017 vorgesehen ist. Dann soll die neue Bibliothek den Silberwürfel an der Stadtautobahn ablösen.

von Manfred Hitzeroth

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr