Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Blista ist ein Kind des Ersten Weltkriegs

Blindenstudienanstalt Marburg steht vor dem 100. Jubiläum Blista ist ein Kind des Ersten Weltkriegs

Die Gründung der Deutschen Blindenstudienanstalt (Blista) erfolgte 1916 im Ersten Weltkrieg, vor allem, weil es zahlreiche Kriegsblinde gab. Dies geht aus der offiziellen Chronik der Blista hervor.

Voriger Artikel
Bunter Karnevals-Auftakt in Marbach
Nächster Artikel
Weißer E-Dampf statt blauem Dunst

Im Jahr 2006 ehrte Bundespräsident Horst Köhler bei seinem Blista-Besuch in Marburg den 13-jährigen Blista-Schüler Kevin Barth mit dem Ehren-Bambi.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Bereits im Jahr 1915 hatte Professor Alfred Bielschowsky, der damalige Direktor der Marburger Universitäts-Augenklinik, Umschulungskurse zur Erlernung der Blindenschrift eingerichtet. Carl Strehl, ein blinder Student, sollte diese Kurse leiten.

Strehl gründete dann auch im März 1916 den Verein blinder Akademiker Deutschlands. Dessen Hauptziele waren die Beschaffung und Herstellung von wissenschaftlicher Fachliteratur sowie die Studien- und Berufsberatung blinder Akademiker.

Im September 1916 fand dann in der deutschen Hauptstadt Berlin eine Konferenz - unter anderem mit Vertretern von Ministerien, Soldatenverbänden und Augenärzten - statt, bei der beschlossen wurde, die Deutsche Blindenstudienanstalt in Marburg einzurichten. Der erste Direktor der Einrichtung wurde Bielschowsky, als Geschäftsführer wurde Strehl berufen.

Einige Monate nach der Gründung wurde in der Wörthstraße 11 (heutige Liebigstraße) in Marburg ein Gebäude für die geplante Blindenstudienanstalt angemietet. Es entstanden eine Hochschulbücherei mit 250 Blindenschriftbänden sowie eine Beratungsstelle und ein Wohnheim für blinde Studierende. Ab dem Jahr 1926 wurde das Gelände Am Schlag oberhalb des Marbacher Wegs zum neuen Hauptgelände der Blindenstudienanstalt. Dort ist heute noch der Blista-Hauptsitz.

Heute gehört zur Blista die Carl-Strehl-Schule, das einzige grundständige Gymnasium für Blinde und Sehbehinderte in Deutschland ab Klasse 5.

von Manfred Hitzeroth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vom Braille-Festival bis zum Festakt

Im kommenden Jahr feiert die Deutsche Blindenstudienanstalt mit Sitz in Marburg ihr 100-jähriges Bestehen. Die Vorbereitungen laufen an.

mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr