Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
"Blende 2009" geht weiter

Fotowettbewerb "Blende 2009" geht weiter

Wegen der großen Resonanz und vieler Nachfragen hat die OP den Einsendeschluss für den Fotowettbewerb "Blende 2009" verlängert. Wer teilnehmen will, kann seine Fotos noch bis Freitag, 11. September, einreichen.

Voriger Artikel
Uraufführung der „Dago-Hymne“ geplant
Nächster Artikel
Marburger übersetzt die Bibel neu

Ein Beispiel für die "blaue Stunde". Birgit Bauer fotografierte einen Windenergiepark an der See.

Quelle: Birgit Bauer

Wie bei den "Blende"-Wettbewerben der vergangenen Jahre können erwachsene Hobbyfotografen ihre Kreativität in drei Themenbereichen unter Beweis stellen. Auch Jugendliche und Kinder haben die Möglichkeit, sich mit Fotos zu einem Sonderthema am Wettbewerb zu beteiligen.
Bei dem Jugendthema "Der letzte Schrei" sind Witz und gute Ideen gefragt. Ob Mode, Tanzstile oder aktuelle Begrüßungsrituale, als Motiv ist geeignet, was gerade angesagt und in ist - oder was absolut daneben ist.
Teilnehmer über 18 Jahre können bei dem Thema "Notizen des Alltags" ihrer Phantasie freien Lauf lassen. Gesucht sind Eindrücke, die man überall findet, die es aber wert sind, mit anderen Menschen geteilt zu werden. Auf den ersten Blick erscheint dieses Thema recht einfach, denn mit dem Begriff "Alltag" verbinden viele Menschen ein Leben in geregelten Abläufen, ohne Überraschungen und Höhepunkten. Alltag ist das, was man zu kennen glaubt. Doch Alltagfotos für den Wettbewerb sollen alles andere als langweilig. Die Aufgabe liegt darin, inmitten des Banalen das Besondere zu entdecken und fotografisch Dinge zu erfassen, die im Alltag nicht wahrgenommen werden, vielleicht gerade, weil sie so selbstverständlich sind.
Eine besondere Herausforderung stellt das zweite Thema dar. Denn hier wird es "Haarig" und alles dreht sich um Fell, Pelz und Haar. Possierliche Katzen sind als Motiv ebenso gefragt wie haarige Spinnen, wallende Lockenmähnen oder lange Rastazöpfe - es finden sich zahlreiche Gelegenheiten um die Haarpracht gekonnt in Szene zu setzen. "Haarig" können aber auch Situationen sein, die auf den ersten Blick mit Haaren nichts zu tun haben: wenn beispielsweise der Dompteur dem Löwen den Kopf ins Maul steckt oder der Bergsteiger auf dem Gipfelgrat balanciert.
Nichts für Langschläfer ist das dritte Thema des Wettbewerbs. In der Kategorie "Zwischen Tag und Nacht" wird die beste Aufnahme prämiert, die um die Dämmerung herum entsteht. Wer morgens um kurz nach fünf Uhr die "blaue Stunde" kurz vor Sonnenaufgang verpasst, hat Abends nach 21 Uhr noch einmal die Gelegenheit, die weichen Kontraste und kräftigen Pastelltöne, die für diese Zeit typisch sind, einzufangen. Allerdings sind Aufnahmen mit freier Hand bei geringem Licht sehr schwierig und Schnappschüsse gelingen selten. Darum sollten Fotografen der "blauen Stunde" ein Stativ im Gepäck haben und eine Kamera mit flexiblen Belichtungszeiten verwenden.
Einsendeschluss im OP-Fotowettbewerb "Blende 2009" ist Freitag, der 11. September. Bitte schreiben Sie Ihren vollen Namen, Adresse und Telefonnummer auf die Rückseite jedes Bildes. Bei Fotografen bis 18 Jahre benötigt die Jury auch eine Altersangabe auf der Bildrückseite. Drei Motive pro Thema darf jeder Teilnehmer einreichen. Die Fotos müssen als Abzug oder Ausdruck vorliegen, digitale Bilddateien und Diapositive können nicht teilnehmen . Die Bilder sollten nicht größer sein als 20 x 30 Zentimeter.

Unsere Adresse:
Oberhessische Presse
"Blende 2009“
Franz-Tuczek-Weg 1
35039 Marburg

Viel Erfolg und vor allem viel Spaß beim Fotografieren!

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr