Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
"Bismarckheringe" im Finale

Marburg "Bismarckheringe" im Finale

Im Wettbewerb des Hessischen Rundfunks um Hessens bestes Männerballett traten die „Bismarckheringe“ am vergangenen Sonntag an. Im OP-Gespräch berichten die stolzen Teilnehmer von ihrem großen Auftritt.

Voriger Artikel
Marburger Uni scheitert bei Exzellenzinitiative
Nächster Artikel
Urteil im Bremsspur-Prozess erwartet

Die Bismarkheringe: Manfred Hoffmann, Udo Nieft, Jürgen Trautmann, Thomas Klös, Reinhold Kühn, Manfred Schmidt und Rudi Weber (es fehlt Thorsten Happel).

Quelle: Tobias Hirsch

Marburg. Noch immer leuchten die Augen der „Bismarckheringe“, dem Männerballett der Hansenhaus-Gemeinde 1934 und der Südstadt-Gemeinde Marburg, wenn sie an ihren Auftritt bei den „strammen Waden“ zurückdenken. Mit „Das Udoversum“, ihrem Showtanzprogramm der Fastnachts-Kampagne 2009/10, traten die „Bismarckheringe“ gegen neun hessische Männerballetts an. Jedes Jahr organisiert der hr den „Grand Prix der strammen Waden“, um das originellste Männerballett Hessens zu küren.

Ein so großer Auftritt vor Fernsehkameras und 750 Zuschauern war absolutes Neuland für die Marburger, die bisher nur bei lokalen Faschingsfeiern getanzt haben. Aber es war ein großartiges Erlebnis, sind sich die Mitglieder einig. „Es war toll und schön, das werden wir nicht vergessen“, sagt Mittänzer Manfred Hoffmann. Aber ja, die Vorbereitungen und der Auftritt seien mit viel Arbeit und Stress verbunden gewesen. Denn parallel zu den Proben für den Wettbewerb musste die Gruppe auch ihr aktuelles Showprogramm „Rettet die Erde“ einstudieren. „Der Grand Prix ist uns im Prinzip dazwischen gekommen“, sagt Jürgen Trautmann, der in der Choreografie die Rolle des Udo Jürgens übernimmt.

von Sonja Lecher

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der Printausgabe der OP und bereits am Mittwochabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr