Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Bilder lassen Wettkämpfe Revue passieren

Fotoausstellung zu den „Special Olympics“ Bilder lassen Wettkämpfe Revue passieren

Eine Fotoausstellung mit Bildern der ersten hessischen „Special Olympics“ in Marburg ist seit dem vergangenen Freitag 
im Restaurant des Kaufhauses Ahrens zu sehen.

Voriger Artikel
Nach Umzugs-Aus steigt Ersatz-Party
Nächster Artikel
„Rambo-Verhalten“ wird ausgeschlossen

Initiatoren und Organisatoren der Fotoausstellung sowie Teilnehmer und Förderer der „Special Olympics“ stellten sich im Ahrens-Restaurant zum Gruppenfoto auf.

Quelle: Arnd Hartmann

Marburg. Nach der Maxime: „Gemeinsam Sport – gemeinsam stark“, präsentierten der Special Olympics Verband Deutschland sowie sein regionaler Ableger in Hessen rund 30 Fotoarbeiten von Max Schroeder und Florian Conrads, die während der ersten Landesspiele im Juli 2015 in Marburg entstanden sind.

Ausgerichtet für Menschen mit geistiger Behinderung standen körperliche Fitness und das Knüpfen neuer Freundschaften besonders im Vordergrund der sportlichen Disziplinen. Die Fotoausstellung soll dementsprechend den Geist der Spiele hinaustragen, betonte Landrätin Kirsten Fründt (SPD) während der Ausstellungseröffnung.

Kaufhauschef Peter Ahrens bezeichnete sich immer noch als „überwältigt“ beim Zurückdenken an die Wettkämpfe in Marburg. Der ehemalige Oberbürgermeister Egon Vaupel (SPD) sagte, die Spiele hätten deutlich gemacht, dass Menschen nicht behindert sind, sondern behindert werden.

Organisatoren präsentieren Kurzfilm

Rund 200 geladene Gäste, Sponsoren und Athleten begutachteten die fotografischen Impressionen. Ob an der Tischtennisplatte, beim Schwimmen oder im Rollstuhl auf dem Trampolin: Die großformatigen Eindrücke bestehend aus Portraitbildern und Sportmotiven der Teilnehmer lassen den Wettkampfgeist der „Special Olympics“ nochmals Revue passieren. „Der schönste Moment war für mich die Siegerehrung“, sagte der „Special Olympics“-Vorstandsvorsitzende Clemens Traugott.

Einen Kurzfilm zeigten die Organisatoren im Anschluss. Er zeigt die 550 teilnehmenden Sportler, 120 Coaches und über 1000 Gäste bei der Eröffnungsgala. Produziert wurde der Film von Kameramann Ingmar Hirt, der in einem Querschnitt die schönsten Ereignisse festhielt. „Besonders die „natürlichen Emotionen“ stellten die Fotografen anschließend als ihre persönlichen Highlights heraus. Geplant als eine Wanderausstellung, soll vor allem die „Ästhetik der Athleten“ zeigen, in­wiefern der integrative Gedanke durch den Sport vermittelt werden kann, ergänzte der Marburger Dr. Bernhard Conrads (Vizepräsident Special Olympics Deutschland).

Die von der Sparkasse Marburg-Biedenkopf, dem Rotary-Club Marburg und dem Kaufhaus Ahrens geförderte Fotoausstellung kann noch bis zum 21. März im Ahrens-Restaurant besichtigt werden. Die Foto­dokumentation ist gedruckt unter der E-Mail-Adresse zweigstelle@specialolympics-hessen.de zu bestellen.

von Arnd Hartmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr