Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° Regen

Navigation:
Betrunkener greift Arzt an

Uni-Klinik Betrunkener greift Arzt an

Ein betrunkener Marburger wollte sich nicht medizinisch versorgen lassen und griff daher das Klinikpersonal an.

Voriger Artikel
Zielvereinbarungen kurz vor dem Ziel
Nächster Artikel
Erneut spannendes Bootsduell auf der Lahn

In der marburger Uniklinik wollte das Personal die Fleischwunde eines Betrunkenen versorgen, als der 24-Jährige den Arzt und die Lernschwester angriff.

Quelle: Nadine Weigel

Marburg. Mit einer großen Fleischwunde am Schienbein wurde ein 24-jähriger Marburger am Sonntag in das Uniklinikum gebracht. Weil der stark alkoholisierte Mann sich allerdings nicht behandeln lassen wollte, griff er das Klinikpersonal an. Wie Martin Ahlich, Pressesprecher der Polizei in Marburg, mitteilte, "beschimpfte der Mann den Arzt wie ein Rohrspatz". Bei Beleidigungen sei es jedoch nicht geblieben: Der Betrunkene schlug mit seiner blutverschmierten Jeans um sich, schlug dem Arzt ins Gesicht und der Lernschwester in den Bauch.

Der Vater konnte seinen betrunkenen Sohn schließlich beruhigen und dazu überreden, seine Wunde versorgen zu lassen. Vermutlich stammt die Verletzung von einem Tritt in eine Glasscheibe. Der Mann hatte einen Blutalkoholspiegel von 2,5 Promille.
Die Ausnüchterungszelle blieb dem jungen Mann nur erspart, weil sein Vater ihn wieder mit nach Hause nahm.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr