Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Bescherung in der Uni-Kinderklinik

10000-Euro-Spende Bescherung in der Uni-Kinderklinik

Während die Geldspende in ein neues Gerät für die Klinik fließen soll, konnten sich die Kinder auf den Stationen über eine Überraschung freuen.

Voriger Artikel
Weg in die Oberstadt an Heiligabend erschwert
Nächster Artikel
Glasfaser lässt Internet sechsmal schneller werden

Arzu Kurt (von links), Professor Rolf Felix Maier, Seda Kurt, Helga Gold und Julia Huver bei der Spendenübergabe. Anschließend erhielt die siebenjährige Kimberly ein Geschenk.

Quelle: Rike Werner

Marburg. Bereits am Montag durften die jungen Patienten der Uniklinik für Kinder- und Jugendmedizin in Marburg Bescherung feiern. Die Anneliese-Pohl-Stiftung Marburg überreichte der Klinik eine Spende im Wert von 10 000 Euro und verteilte Geschenke an die Kinder und Jugendlichen auf den Stationen. „Wir wollen den Kleinen eine Freude bereiten“, sagte Diplom-Politologin Arzu Kurt, eine der beiden Geschäftsführerinnen der Stiftung.

„Ich bin ganz überwältigt, da möchte man selbst nochmal Kind sein“, äußerte sich Professor Rolf Felix Maier beim Anblick der gestapelten Geschenke. Die Präsente waren einzeln ausgesucht worden, von Frisierpuppen über Gesellschaftsspiele bis hin zu ferngesteuerten ­Autos war für jeden Geschmack etwas dabei. „Für Kinder und Jugendliche ist es nicht leicht, im Krankenhaus zu sein. In der Weihnachtszeit ist es besonders schwer, da ist es für die Kinder eine Hilfe, ein Geschenk zu bekommen“, erklärte Maier. Mit dem Spendenbetrag sei geplant, eine Kamera anzuschaffen, mit der die Augen von Frühgeborenen besser untersucht werden können.

„Wir sind sehr dankbar, dass wir diesen hohen Betrag von der Anneliese-Pohl-Stiftung bekommen“, betonte der Arzt.

Direkt nach der Spendenübergabe verteilten Arzu Kurt und Diplom-Kauffrau Seda Kurt, die beiden Geschäftsführerinnen der Stiftung, die Geschenke an die Kinder und Jugendlichen. Die Augen der Kinder strahlten, als sie sich ein Geschenk aussuchen durften und auch die Eltern waren sichtlich bewegt.

von Rike Werner

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr