Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Beim Tanken sparen dank FDP

Ein Jahr Markttransparenzstelle Beim Tanken sparen dank FDP

Innerhalb von Marburg schwanken die E10-Preise gerne um vier Cent. In Obermörlen kostet der Liter im Test acht Cent weniger als bei der billigsten Marburger Tankstelle.

Voriger Artikel
Störung im Telefonnetz im Landkreis Marburg-Biedenkopf
Nächster Artikel
Terra Tech unterstützt Schulprojekt

Drei Apps (von links: Enerquick, Tanken App und mehr-tanken.de), drei Designs und eine Datenbasis. Die Benzinpreise der Markttransparenzstelle für Kraftstoffe.

Quelle: Screenshots: Strothjohann

Marburg. Rein ins Auto, schnell zur Tanke und dann ab auf die Autobahn nach Frankfurt. Wer beim Tanken sparen will, sollte diese Routine um einen Blick aufs Smartphone erweitern. Tank-Apps zeigen nämlich an, wo am Wegesrand am billigsten getankt wird. Und oft ist Benzin in Marburg deutlich teurer als unterwegs.

Die zuverlässigen Daten der Tank-Apps verdanken Verbraucher tatsächlich Philipp Rösler. Der ehemalige FDP-Wirtschaftsminister hatte 2012 angesichts stetig steigender Benzinpreise die sogenannte „Markttransparenzstelle für Kraftstoffe“ (MTS-K) ins Gespräch gebracht. Anstatt die Preise durch Gesetze zu beeinflussen, wollte die liberal-konservative Bundesregierung den Wettbewerb ankurbeln, indem sie die Preise der Tankstellen vergleichbar machte. Im September 2013 startete das Bundeskartellamt die Übersichtsplattform im Internet, bei der inzwischen über 14.000 Tankstellen oder ihre Betreiberfirmen jede Preisänderung bei Super E5, Super E10 und Diesel innerhalb von fünf Minuten melden müssen. Die Daten werden von einer Reihe von Verbraucherinformationsdiensten abgerufen und auf Websites und in Apps präsentiert.

Effekt auf Markt ist umstritten

„Die Autofahrer können eine Menge sparen, wenn sie gezielt die günstigste Tankstelle ansteuern“, sagt der Präsident des Bundeskartellamts, Andreas Mundt. Wie hoch das Sparpotenzial sei, zeige eine erste Teilauswertung der bisherigen Preismeldungen. Danach schwankten die Preise je nach Tankstelle und Tageszeit in Köln am Tag durchschnittlich um 20 Cent, in Leipzig um 15 Cent.

Eine Studie, die von der Behörde bei Allensbach in Auftrag gegeben wurde stellte fest, dass das Angebot den deutschen Autofahrern durchaus bekannt ist: 24 Prozent der deutschen Autofahrer haben seit September Benzinpreise von Tankstellen in der eigenen Umgebung über Internet oder Apps verglichen. Von der Möglichkeit bereits gehört haben weitere 61 Prozent, die das Angebot aber noch nicht genutzt haben. Die beliebtesten Tank-Apps in Googles Play- und Apples iTunes Store wurden je mehr als eine Millionen Mal heruntergeladen. Ob sich dadurch der Wettbewerb unter den Tankstellen erhöht hat; gar die Preise gesunken sind, lässt sich allerdings schwer nachweisen.

Einige Apps und Websites:
Die Apps unterscheiden sich teilweise deutlich durch Funktionsumfang und Nutzerfreundlichkeit. Wir haben einige ausprobiert. Alle Angebote, die auf die offizielle Schnittstelle des Bundeskartellamtes zugreifen, finden Sie hier.

tanke-guenstig.de
Am Desktop-PC zu Hause lässt sich die (Tank-)Route am bequemsten planen. Unter tanke-guenstig.de kann man zum Beispiel die Route von Marburg nach Frankfurt angeben und erhält dann die günstigste Tankstelle am Wegesrand. Bei unserem Test gab es die besten Preise genau auf halber Strecke in Butzbach und Obermörlen. Der Liter E10 war dort mit 1,45 Euro um 8 Cent billiger als bei der günstigsten Tankstelle im Streckenabschnitt Marburg.
Diese Routenfunktion bieten aber auch mobile Angebote wie die App „ Benzinampel“ oder...

Enerquick
Die iOS-App im modernen Flat-Design ist die schickste App im Testfeld. Neben der Routenfunktion und der derzeit günstigsten Tankstelle im Umkreis sagt Ihnen die App auch, wann am Tag Sie sinnvollerweise tanken sollten. Sehr praktisch: Sie können einstellen, ob Sie eine ADAC, Payback oder DE Card haben und die Rabatte in die Suche einrechnen lassen.

ADAC-Spritpreise
Ist eine der Apps die am weitesten verbreitet sind. Sie läuft im Web, auf Android und iOS, allerdings zeichnet sie sich nicht durch besondere Nutzerfreundlichkeit aus. Dafür enthält sie noch weitere Features wie Navigation, Stauwarnung und Anschluss an die ADAC-Pannenmelder-App.

Tanken App (Telekom)
Die Tanken App ist klar auf drei Informations-Bedürfnisse ausgerichtet: 1. Welche Tankstelle in der Umgebung ist jetzt die günstigste? 2. Wo ist die nächste Tankstelle? 3. Wann wird Benzin am billigsten sein? Die Antworten werden sehr übersichtlich präsentiert. Dazu gibt es die Routenfunktion und einen Preisalarm, der per Push Bescheid gibt, wenn ein eingestellter Benzinpreis unterschritten wird. Das Layout wird durch die Werbebanner beeinträchtigt – wer das nicht will, kann die Premium-Version für 3,95 Euro kaufen.

spritpreismonitor.de
Eine übersichtliche Website und (kostenpflichtige) Apps für Android und iOS bietet spritpreismonitor.de

von Thomas Strothjohann

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr