Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Beim Blumenkauf gibt‘s Expertenrat

Pflanzenmarkt Beim Blumenkauf gibt‘s Expertenrat

Rund 10000 Besucher pilgerten am Wochenende Richtung Lahnberge, um sich von der großen Pflanzenvielfalt von 100 Ausstellern aus der Region, Holland und Belgien zu überzeugen.

Voriger Artikel
Gesicht verletzt durch Schlag mit Flasche
Nächster Artikel
Ehrenurkunde für Ex-Standesamtsleiter

Für viele Besucher eine Augenweide: Pfingstrosen. Foto: Hartmann

Marburg. Besonders die botanischen Schätzchen von Privatsammlern waren heiß begehrte Ware: farbenfrohe Sommerblumen für Beet und Terrasse oder Zitrusfrüchte in Kübeln für den Balkon. Das Angebot reichte von Blumenzwiebeln, Knollen bis über Stauden, Obstgehölze und Gartenkräuter. Kurz gesagt: Über 20000 Pflanzenraritäten aus Nord- und Südeuropa, Asien sowie Nordamerika wurden von den Spezialausstellern angeboten.

Besonders nachgefragt von den Besuchern war die Sprechstunde bei den Pflanzendoktoren Hans-Jürgen Borweis und Dieter Levin-Schröder vom Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen. Die beiden Experten nahmen erkrankte Pflanzen unter die Lupe und konnten schnell eine fachkompetente Auskunft über den Zustand der grünen Lieblinge geben.

Unter die regionalen Züchter und Gärtner, die vor allem mit ihren Fachwissen den Besuchern beratend und informierend zur Seite standen, gesellte sich auch der Holländer Wouter van Driel. Ein Exot unter den andern Ausstellern, der sich rein auf die Vermehrung und Züchtung von Freilandfarnen spezialisiert hat. „Das Ambiente hier gefällt mir sehr gut und besonders das hier so viele spezielle Aussteller vertreten sind“, sagte er.

Neben dem außergewöhnlichen Pflanzensortiment zeigten die Pflanzenprofis an ihren Verkaufsständen die neuesten Gartentrends und gaben hilfreiche Tipps zur Pflege. Diese Tipps gab es auch an den Infoständen des Vereins zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt und der Grünen Schule des Botanischen Gartens. Ebenso ganz angesagt waren trendige Mode für den Hobby-Gärtner, Accessoires und Interieur für Haus und Hof und die richtige Ausstattung für ein sommerliches Grillvergnügen.

Organisator Thomas Södler vom Hessischen Gärtnereiverband bot den Besuchern geführte Rundgänge durch den belebten Pflanzenmarkt, mit viel Hintergrundwissen zum richtigen „Selbergärtnern“ an. Ein besonderes Serviceangebot für die Marktbesucher war der kostenfreie Pflanzentransport. Fleißige Helfer mit Karren holten die Einkäufe direkt bei den Händlern ab und beförderten diese zu einem Depot, wo sie später bequem abgeholt werden konnten.

n Vom 13. bis 14. September findet bereits der nächste Pflanzenmarkt statt, ein Termin den sich Pflanzenfreunde schon jetzt in den Kalender eintragen sollten. Ein Geheimtipp vom Experten: Samstagvormittag ist ideal zum Einkaufen.

von Arnd Hartmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr