Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Bamberger droht mit Schwarz-Grün

CDU Bamberger droht mit Schwarz-Grün

Die CDU hält nur noch bis zu den Sommerferien ihr Gesprächangebot an die SPD zur Bildung einer Stadtregierung aufrecht.

Voriger Artikel
Fälle am Landgericht immer komplexer
Nächster Artikel
OP statt Waschmaschinen

Dirk Bamberger(CDU) im OP-Interview. Foto: Ruth Korte

Quelle: Ruth Korte

Marburg. Das sagte Parteichef Dirk Bamberger auf einer Veranstaltung der Senioren-Union. Sollte es der SPD bis dahin nicht gelingen, für stabile Verhältnisse zu sorgen, so sei die CDU als mit geringem Abstand zweitstärkste Fraktion in der Verantwortung, ihrerseits eine politische Mehrheit zu organisieren. Das sei zwar „mit Blick auf das bisherige Gebahren der Marburger Grünen eine sehr anspruchsvolle Aufgabe, aber letztendlich auch nicht auszuschließen“, sagte Bamberger,

Bamberger stellte im Gespräch mit der OP zudem klar, dass er sich das erste Vorschlagsrecht in Personalfragen vorbehalte. Diese dürften aber erst am Ende von Gesprächen mit der SPD stehen, nicht am Anfang. „Wenn die SPD ein Problem mit mir hat und sich deswegen Gesprächen mit der CDU verweigert, zeugt das von mangelndem Demokratieverständnis.“ Bamberger dementierte Berichte, nach denen die CDU ihn zu einem Verzicht auf das Bürgermeisteramt dränge, um Gespräche mit der SPD zu erleichtern.

von Till Conrad

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr