Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
B3 A: Der Verkehr rollt wieder vierspurig

Flüsterasphalt B3 A: Der Verkehr rollt wieder vierspurig

Der Verkehr rollt wieder: Auf der Stadtautobahn zwischen Marburg-Mitte und der Hochbrücke ist der Abschnitt mit dem neuen Flüsterasphalt freigegeben. Der lärmmindernde Effekt soll regelmäßig überprüft werden.

Voriger Artikel
Zweites Baufeld bleibt Reservefläche
Nächster Artikel
Auf der Suche nach Gerechtigkeit

Jens Gelzenleuchter vom Ingenieurbüro Best (von links), Bürgermeister Dr. Franz Kahle, Berndt Marco und Willi Kunze von Hessen Mobil und Dirk Wind von der Baufirma Rohde bei der Freigabe der B 3a.

Quelle: Nadine Weigel

Marburg. Auf 1,15 Kilometern im innerstädtischen Bereich wurde der neue Fahrbahnbelag aufgetragen, der die Probleme der hohen Lärmbelästigung mindern soll, über die Anwohner seit Langem klagen. Durch Hohlräume in der Asphaltdecke soll ein Teil der Lautstärke absorbiert werden. Nach Angaben von Hessen Mobil beträgt dieser Anteil 4 Dezibel. Welchen tatsächlichen Effekt die Maßnahme zeigt ist allerdings noch unklar. Repräsentative Reaktionen aus Anwohnerkreisen sind derzeit noch nicht erfolgt. 

„Schneller als erwartet“ seien die Bauarbeiten aufgrund der günstigen Witterung vonstatten gegangen, gab der Regionale Bevollmächtigte von Hessen Mobil für Westhessen, Willi Kunze, beim gestrigen Freigabe-Termin zu Protokoll. Eine Woche früher, als angenommen wurde die Baustelle fertig gestellt - und dies in Zeiten wo „normalerweise immer alles länger dauert“. Obendrein seien in der kürzeren Zeit „zusätzliche Leistungen“ erbracht worden, die bei Baubeginn nicht absehbar gewesen seien. So habe man auch am Standstreifen arbeiten müssen und sei bei der Entwässerung vor größere Probleme gestellt gewesen, als erwartet. Infolge dessen hätten sich auch die Baukosten von ursprünglich 2,9 Millionen Euro auf 3,3 Millionen Euro erhöht. Insgesamt fiele die Bilanz der Bauarbeiten aber positiv aus, so Kunze. Unter anderem habe sich die Stauwarnanlage in Bellnhausen bezahlt gemacht, mit deren Hilfe in kritischen Situationen die Hälfte des Verkehrs über Ebsdorfergrund umgeleitet worden sei. Damit habe sich die Anlage eindeutig rentiert.

Bürgermeister Dr. Franz Kahle (Grüne) zeigte sich „hochzufrieden“ darüber, dass die B3a nun „pünktlich zum Weihnachtsgeschäft“ wieder vierspurig befahrbar ist. Angesichts der ohnehin großen Anzahl an Baustellen in der Stadt hätten dem Magistrat bei der Installation des Flüsterasphalts „zwei Herzen in der Brust geschlagen“. Nun könne die Stadt aber wieder ungehindert erreicht werden und es sei „zu hoffen, dass es sich auch dauerhaft lärmmindernd“ auswirke.

Halbstündige Vollsperrung heute ab 21 Uhr 

Im Frühjahr sowie am Ende des Jahres 2014 soll der Geräuschpegel auf dem Streckenabschnitt gemessen werden und von da an einmal im Jahr, sagte Kunze. Es solle beobachtet werden, inwiefern die Hohlräume im Asphalt eine langfristige Wirkung erzielten. Halten soll der Belag nach seinen Angaben 12 bis 15 Jahre, sodass er versprechen könne, dass dies bis zu einem möglichen Tunnelbau der Fall sei. Sollte die Stadtautobahn wie von Oberbürgermeister Egon Vaupel (SPD) geplant, bis zur Bundesgartenschau 2029 - falls diese in Marburg stattfindet - vom Ortenberg bis zum Erlenring untertunnelt werden, müsse der Bau eines Tunnels ohnehin 2026 beginnen, so Kunze.

Ganz fertiggestellt sind die Arbeiten allerdings noch nicht. Heute Abend ab circa 18 Uhr wird die Fahrbahn in Richtung Kassel erneut nur einspurig zu befahren sein, da die „Schilderbrücke“ nahe der Esso-Tankstelle bei der Auffahrt Marburg-Mitte erneuert wird. Bis zum Berufsverkehr am Freitag morgen sollen die Arbeiten abgeschlossen sein, jedoch kommt es gegen 21 Uhr sogar zu einer etwa halbstündigen Vollsperrung der Fahrbahn in Richtung Kassel.

von Peter Gassner

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr