Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
„Ausgrenzung und Hass wollen wir nicht“

Ausländerbeirat „Ausgrenzung und Hass wollen wir nicht“

Im November wurde der Ausländerbeirat gewählt. Nun stellte sich das neu gewählte Gremium im Stadtverordnetensitzungssaal vor.

Voriger Artikel
Ein gut isoliertes Zelt für Flüchtlinge
Nächster Artikel
Wo soll Marburg sparen?

Im Stadtverordnetensitzungssaal stellte sich der neue Ausländerbeirat vor. Bürgermeister Dr. Franz Kahle (kleines Bild, von links) ehrte die ausgeschiedenen Mitglieder Mohammad Abdel Raham und Swetlana Essert. Vorsitzende bleibt Gareyan Goharik.Fotos: Benjamin Kaiser

Marburg. Unter den Mini-Flaggen vieler Länder der Erde, die den Stadtverordnetensitzungssaal zieren, präsentierte sich der neue Ausländerbeirat bei seinem Neujahrsempfang als multikulturelle und multinationale Einheit. Die Veranstaltung fand im Sitzungssaal der Stadtverordnetenversammlung statt.

80 Teilnehmer zählte die Veranstaltung. Darunter viel Politprominenz. Neben Bürgermeister Dr. Franz Kahle (Grüne), Stadtverordnetenvorsteher Heinrich Löwer (SPD) und Vertretern der Partei-Fraktionen im Stadtparlament gab sich auch Ex-Oberbürgermeister Egon Vaupel (SPD) die Ehre und erhielt einen besonders warmen Applaus von den Anwesenden.

Kahle unterstrich in seinem Grußwort die Wichtigkeit des interkulturellen Dialogs. „In einer Zeit, in der Menschen vorschlagen, an den deutschen Grenzen mit Waffengewalt gegen Flüchtlinge vorzugehen, müssen wir mehr denn je das Gespräch suchen. Denn Ausgrenzung und Hass wollen wir in der Universitätsstadt nicht“, sagte er. Heinrich Löwer schloss sich dieser Meinung an und bezeichnete den Beirat als „feste Größe“ in Marburg.

Frauen in der Mehrheit

15 Mitglieder hat der Ausländerbeirat. Jedes Mitglied stellte sich einzeln vor. Es sind Menschen mit verschiedenen ethnischen Hintergründen und aus ebenso unterschiedlichen Berufszweigen: Aus dem Nahen Osten, Afrika, Nordamerika und Asien; ehemalige Journalisten, Dolmetscher und Studenten.

An der Spitze des Gremiums hat sich nichts geändert. Die alte ist gleichzeitig die neue Vorsitzende: Gareyan Goharik. Sie geht in ihre zweite Amtsperiode, die fünf Jahre andauert, und bezeichnete den neuen Rat als „jung, vielseitig und weiblich“. Von 15 Ratsmitgliedern sind acht Frauen.

Auch zwei Ehrungen an ehemaligen Mitgliedern des Ausländerbeirates wurden vorgenommen. So wurden Swetlana Essert und Mohammad Abdel Raham, nachdem sie zehn Jahre lang Teil des Ausländerbeirates gewesen waren, von Bürgermeister Dr. Franz Kahle mit der Bronze-Ehrennadel der Stadt Marburg ausgezeichnet.

von Benjamin Kaiser

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr