Volltextsuche über das Angebot:

34 ° / 16 ° Gewitter

Navigation:
Stadt will bei Schulbibliotheken kürzen

Haushaltsplan 2017 Stadt will bei Schulbibliotheken kürzen

Im Haushaltsplan 2017 der Stadt sind Kürzungen von fast 30 Prozent bei den Zuschüssen für die Bibliotheken der weiterführenden Schulen vorgesehen. Das städtische Schulamt erklärt, die Schulen sollen an „Sachmitteln“ sparen, damit Öffnungszeiten nicht gefährdet werden. An einigen Schulen werden die vorgesehenen Kürzungen jedoch dazu führen, dass Schüler ihre Bücherei nur noch seltener besuchen können. Dies ­ergab eine OP-Umfrage ­an Marburger Schulen.

Voriger Artikel
Gefahrstoff ausgetreten: Lokführer verletzt
Nächster Artikel
Prügelei war „überflüssig wie ein Kropf“

Viele Schüler verbringen in der Bibliothek am Gymnasium Philippinum gerne ihre Pausen, recherchieren für Referate oder bereiten sich auf Prüfungen vor. Nun will die Stadt den Schulbibliotheken die Zuschüsse um fast 30 Prozent kürzen.

Quelle: Philipp Lauer

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Tagespass

Tagespass

24 Stunden lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Tagespass

für 24 Std.

Jetzt kaufen
Monatsabo

Monatsabo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
24-Monatsabo

24-Monatsabo

24 Monate lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
24-Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Spies' Sozialpolitik
Im Februar demonstrierten mehrere hundert Menschen gegen vorgesehene Kürzungen im Sozialbereich. Foto: Nadine Weigel

Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies (SPD) weist Vorwürfe zurück, Zuwendungskürzungen an freie Träger seien „unsozial“.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr