Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Seniorin von Trickdiebinnen beraubt

Die Polizei warnt Seniorin von Trickdiebinnen beraubt

Bargeld und eine Gedenkmünze - das ist die Ausbeute zweier Diebinnen, die am Donnerstag eine 80-Jährige mit einem alten Trick überlistet haben.

Voriger Artikel
Zwischen Schikane und Unterstützung
Nächster Artikel
Schwergewichte leben gefährlich

Am Donnerstag wurde eine 80-Jährige Opfer von zwei Trickdiebinnen.

Quelle: Themenfoto (dpa)

Marburg. Der Vorfall ereignete sich zwischen 10 und 10.30 Uhr, in der Straße "Am Schwanhof". Eine Frau sprach eine über 80 Jahre alte Seniorin am Eingang eines Mehrfamilienhauses an und ging mit ihr unter dem Vorwand, jemanden im Haus besuchen zu wollen, hinein.

Die Seniorin hatte ihre Einkäufe gerade abgestellt, als es an ihrer Wohnungstür klingelte. Vor ihr stand die fremde Frau, die um Zettel und Stift bat. Der Grund: Ihre Bekannte sei angeblich nicht da und sie wolle eine Nachricht hinterlassen.

Als die Frau auf den Zettel schrieb, erschien plötzlich eine zweite Dame vor der Tür und entfaltet ein großes Tuch. Damit schränkte sie das Sichtfeld der Seniorin ein und ermöglichte somit ein unbemerktes Eindringen in die Wohnung durch eventuelle weitere Mittäter.

"Leider sind die alten und durchaus bekannten Tricks immer mal wieder erfolgreich", bedauert die Polizei in ihrer Pressemitteilung.

Die Seniorin hatte Glück: Als ihr Ehemann hinzukam, verließen beide Frauen fluchtartig das Haus. Bei der Nachschau bemerkte das Ehepaar die durchwühlten Schränke im Schlafzimmer und stellte das Fehlen des Bargelds und einer Gedenkmünze fest.

Gegenüber der Polizei gab der Ehemann später an, er hätte noch ein Kind bemerkt, das mit den Frauen davon gelaufen sei.

Die Polizei sucht nun nach den beiden Frauen: Die Zettelschreiberin war zwischen 20 und 25 Jahre alt, korpulent und hatte einen dicken Bauch - was auf eine Schwangerschaft hindeuten könnte. Sie hatte dunkle Haare und war bekleidet mit einem langen Rock und einer Bluse. Die ebenfalls korpulente, dunkelhaarige Tuchhalterin war zwischen 40 und 50 Jahre alt und mit Rock, Pullover und einer gelben Strickjacke bekleidet. Bei dem vermutlich dazugehörenden Kind handelt es
sich um einen etwa 5 Jahre alten Jungen.

  • Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Marburg unter der Telefonnummer 06421/4060 entgegen. 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr