Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Polizei nimmt drei Männer fest

Schlag gegen Rauschgiftdealer Polizei nimmt drei Männer fest

Einen weiteren Erfolg gegen die Rauschgiftkriminalität in Marburg hat die Polizei gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Marburg für sich verbucht. Drei Männer wurden festgenommen und sitzen seitdem in Untersuchungshaft. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitagvormittag mit.

Voriger Artikel
Schwarz-Rot: Stachlige Liebe
Nächster Artikel
Gerätezentrum europaweit einzigartig

Mehrere hundert Gramm Rauschgift stellte die Kriminalpolizei sicher, als sie in Marburg drei mutmaßliche Drogendealer festnahm.

Quelle: Archivfoto: Marius Roeer/dpa

Marburg. Nachdem unter der Leitung der Staatsanwaltschaft Marburg bereits Mitte Januar zwei Rauschgifthändler durch die Korbacher Kriminalpolizei im Frankenberger Stadtteil Röddenau festgenommen und mehr als ein Kilogramm Marihuana sowie mehrere Waffen sichergestellt worden waren, griffen die Ermittlungsbehörden am 1. März erneut zu: Wie Polizei und Staatsanwaltschaft Marburg erst am Freitag mitteilten, wurden drei junge Männer wegen des Verdachts des gewerbs- und bandenmäßigen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln festgenommen und befinden sich seitdem in Untersuchungshaft.

Die Beamten der Kriminalpolizei Marburg nahmen nach eigenen Angaben am 1. März zunächst einen 20-Jährigen vor dem Marburger Hauptbahnhof fest und stellten bei ihm 430 Gramm Marihuana, 50 Gramm Cannabisharz sowie 5 Gramm Kokain sicher. Noch am selben Tag sei ihnen am Elisabeth-Blochmann-Platz die Festnahme eines mutmaßlichen Mittäters gelungen. Bei dem 22-Jährigen stellten die Fahnder 18 Gramm Marihuana sowie 10 Gramm Haschisch sicher.

Am vergangenen Dienstag, 7. März, wurde schließlich ein dritter mutmaßlicher Mittäter im Alter von 33 Jahren festgenommen werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Marburg ordnete der Haftrichter des Amtsgerichts Marburg Untersuchungshaft wegen Fluchtgefahr gegen die drei festgenommenen Männer an.

"Die Beschuldigten sind algerische Staatsangehörige und verfügten über keinen festen Wohnsitz. Sie wurden getrennt voneinander in verschiedenen Justizvollzugsanstalten untergebracht", berichteten Polizeisprecher Jürgen Schlick und der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Christian Konrad Hartwig.

Das sichergestellte Rauschgift hat nach Angaben der Polizei einen geschätzten Straßenverkaufswert von mehreren tausend Euro. Der Festnahme seien umfangreiche Ermittlungen vorausgegangen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr