Volltextsuche über das Angebot:

34 ° / 16 ° Gewitter

Navigation:
Nicht ohne mein Smartphone

Kurioser Polizeieinsatz Nicht ohne mein Smartphone

Donnerstagabend geht eine Frau in der Nähe des Alten Botanischen Gartens in Marburg spazieren. So weit, so unspektakulär. Doch dann hört sie plötzlich „dumpfe Schläge und Hilferufe aus einem Einfamilienhaus“, wie es in einer Polizeimeldung heißt.

Voriger Artikel
Marburg hätte Platz und Helfer
Nächster Artikel
Verpflichtung zu moralischem Handeln

Symbolbild: Ein Junge spielt in seinem Kinderzimmer auf einem Smartphone ein Computerspiel. Foto: Jens Kalaene

Quelle: Jens Kalaene

Marburg. Ist sie Zeugin eines Verbrechens? In Zeiten, in denen immer wieder über Zivilcourage diskutiert wird, tut sie das einzig Richtige und informiert die Ordnungsmacht. Und tatsächlich werden die eiligst herbeigerufenen Polizisten in der Wohnung zu Zeugen einer schweren Straftat. Zumindest in den Augen des völlig aufgelösten 12-Jährigen, der bitterlich über die „Sicherstellung“ seines Smartphones klagt.

Dieses hatte ihm seine Erziehungsberechtigte nach einem „Internet-Video“-Marathon einfach abgenommen. Eine Unverfrorenheit, die der Filius mit lautstarken Unmutsbekundungen quittierte. Zum Glück fruchtete jedoch das Krisenmanagement der geschulten Einsatzkräfte. Mutter und Sohn einigten sich schließlich darauf, der Situation keine weitere Eskalationsstufe hinzuzufügen. Nicht überliefert ist, in wessen Händen sich das Smartphone nun befindet.

von Dennis Siepmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr