Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Marburger soll Frau getötet haben

Beziehungstat Marburger soll Frau getötet haben

Polizei und Staatsanwaltschaft Hannover suchen nach einem 41-Jährigen, der unter Verdacht steht, seine Lebensgefährtin umgebracht zu haben. Nach Recherchen der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) kommt der Täter ursprünglich aus Marburg.

Voriger Artikel
B3 wegen Brand kurzfristig gesperrt
Nächster Artikel
Handy geklaut, Schläge und Tritte

Der tatverdächtige Christian Irle stammt offenbar ursprünglich aus Marburg.

Quelle: Polizei

Hannover. Nach Recherchen der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) kommt der mutmaßliche Täter ursprünglich aus Marburg. Auf einem alten Profil des Netzwerkes „MySpace“ finden sich darüber hinaus im Internet mehrere Bilder mit Motiven aus der Universitätsstadt.

Polizei geht von Beziehungstat aus

Eine Spaziergängerin hatte vergangene Woche Montag die Leiche einer 29-Jährigen aufgefunden. Die Obduktion ergab, dass die junge Frau erwürgt wurde. Ermittlungen der Kriminalpolizei brachten die Fahnder anschließend auf die Spur des in Hannover lebenden 41 Jahre alten Christian Irle. Er wird mit einem Fahndungsfoto (siehe oben) gesucht. „Gegenwärtig gehen die Beamten von einer Beziehungstat aus“, sagt Staatsanwältin ­Kathrin Söfker der HAZ. Woher sich die 29-Jährige und Christian Irle kannten, ist derzeit aber nicht bekannt. Der Gesuchte ist zirka 1,80 Meter groß, schlank, trägt meistens eine Brille sowie wechselnd einen Dreitage- beziehungsweise Vollbart. Auffällig sind Tattoos an beiden ­
Unterarmen und an seinem ­Nacken (Umriss einer Sonne).

Ermittler hoffen auf Hinweise aus Marburg

Ob in Marburg gesondert nach dem Tatverdächtigen gesucht wird, konnte Polizeisprecher Martin Ahlich auf Nachfrage der OP nicht direkt beantworten, da die Staatsanwaltschaft Hannover federführend sei. Grundsätzlich gelte bei solchen Fahndungen jedoch, dass im ganzen Bundesgebiet Ausschau gehalten werde. Die Polizei Frankfurt veröffentlichte am Nachmittag zudem eine Mitteilung, nachdem auch in Hessen nach dem mutmaßlichen Täter gefahndet werde. Da der Gesuchte Verbindungen nach Fulda, Marburg, Kassel und Frankfurt habe, erhoffen sich die Ermittler auch Hinweise aus diesen Regionen, berichtete die Polizei.

Hinweise zum Tatverdächtigen nimmt die ­Kriminalpolizei Hannover unter der Telefonnummer 05 11 / 1 09 55 55 entgegen.

von Peter Gassner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Meldung der Bild-Zeitung
Laut Bild-Zeitung kam es am Karsamstag in London zur Festnahme eines gesuchten Möders. Symbolbild

Nach Angaben der Bild-Zeitung hat sich ein polizeilich gesuchter mutmaßlicher Mörder am Samstagabend in London gestellt. Der Mann soll ursprünglich aus Marburg stammen.

mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr