Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Licht des Evangeliums nach „dunkler Zeit“

Studium generale Licht des Evangeliums nach „dunkler Zeit“

Im Studium generale geht es im Sommersemester darum, wie die Reformation in den vergangenen Jahrhunderten den gesellschaftlichen Wandel mitgestaltet hat.

Voriger Artikel
Mutmaßliche Täter stellen sich der Polizei
Nächster Artikel
Linke sieht große Koalition kommen

Dieses Bild aus dem 17. Jahrhundert, das Reformatoren und ihre Gegenspieler der katholischen ­Kirche zeigt, schmückt das Plakat, welches auf das Studium generale hinweist.

Quelle: Ruben de Heer

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Tagespass

Tagespass

24 Stunden lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Tagespass

für 24 Std.

Jetzt kaufen
Monatsabo

Monatsabo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
24-Monatsabo

24-Monatsabo

24 Monate lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
24-Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berühmter Name
OP-Praktikantin Milena Luther mit einer Playmobilfigur von Martin Luther. Die 16-Jährige hat ihren ganz eigenen Erfahrungen mit dem Namen gemacht.

Müller, Meier und Schmidt gibt es zu Tausenden. Manche heißen Klein und sind groß, andere haben gleich mehrere Nachnamen. Und dann gibt es noch die berühmten Namensvettern. Wie zum Beispiel Martin Luther.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr