Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
50 Jahre Wohnhaus Schwangasse

Lebenshilfe 50 Jahre Wohnhaus Schwangasse

Bei der Feier zum 50-jährigen Bestehen des Wohnhauses Schwangasse der Lebenshilfe wurde ein buntes Angebot für Jung und Alt zusammengestellt.

Voriger Artikel
Mit der Kraft der Gedanken
Nächster Artikel
Jetzt spricht der „Christus Treff“

Musik zählte zum Festangebot.

Quelle: Felix Busjaeger

Marburg. Anette Reinhard, Einrichtungsleitung stationäres Wohnen, freute sich, dass man für die Auftritte auch Schülergruppen aus Marburg gewinnen konnte. Unter anderem trat die Bläsergruppe der Sophie-von-Brabant-Schule auf und spielte fünf Lieder, die überwiegend aus dem Jazz stammten. Bereits vorher sorgten Schüler der Waldorfschule für musikalische Begleitung bei den Grußworten. Neben Ehrungen, die durch den Einrichtungsbeirat Marburg ausgesprochen wurden und bei denen zwei Bewohner des Wohnhauses für ihre langjährige Treue gewürdigt wurden, zeigten mehrere Tanz- und Singgruppen auf der Bühne ihr Können und wurden mit tosendem Applaus vom Publikum gefeiert. Eine Theatergruppe verwandelte das gesamte Gelände in ihre Bühne und prüfte, bunt verkleidet, an mehreren Stellen, ob Wege und Rampen barrierefrei waren. Wer dem Trubel auf dem Festgelände für eine gewisse Zeit entfliehen wollte, konnte sich von Trikes durch die Stadt fahren lassen.

Das Wohnhaus Schwangasse in der Leopold-Lucas-Straße zählt zu den ältesten Einrichtungen der Lebenshilfe in Marburg. Alles fing mit einem Haus zur Tagesbetreuung an. Bruno Lier, der seit 1963 bei der Lebenshilfe Marburg ehrenamtlich tätig ist, erinnert sich: „Anfangs haben sich Eltern von pflegebedürftigen Kindern zusammengeschlossen, um eine fachgerechte Betreuung zu ermöglichen.“ Die Lebenshilfe kaufte damals ein ehemaliges Studentenverbindungshaus auf und richtete eine Werkstätte ein, schon schnell folgten die ersten Bewohner, am Ende des ersten Jahres waren es schon 14.

Da die Nachfrage in den kommenden Jahren weiter zunahm, vergrößerte sich das Gelände um einen großzügigen Neubau und eine Gartenanlage.

Heute bietet das Lebenshilfe-Wohnhaus Schwangasse Menschen mit geistigen Behinderungen und Mehrfachbehinderungen in drei Wohngruppen ein Zuhause.

Insbesondere der Neubau ist für die besonderen Anforderungen für Menschen mit geistiger Behinderung im hohen Lebensalter ausgerichtet.

von Felix Busjaeger

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr