Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Kirmes, Märkte, Sonntags-Shopping: Alles, was Sie wissen müssen

Ab Freitag geht's los. Kirmes, Märkte, Sonntags-Shopping: Alles, was Sie wissen müssen

Es geht rund. Ab heute drehen sich die Karussells in der Marburger Innenstadt. Und dann ist noch Elisabethmarkt und verkaufsoffener Sonntag. Und, und, und...

Voriger Artikel
Anklage: Endoskop aus Uni-Klinik gestohlen
Nächster Artikel
Samuel Karl ist da

Am Freitagabend beginnt die Innenstadtkirmes. Dann wird auch das Riesenrad auf dem Elisabeth-Blochmann-Platz fertig aufgebaut sein.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Ein Highlight jagt ab dem heutigen Freitag (6. Oktober) das nächste. Aber der Reihe nach:

  • Innenstadtkirmes : Heute um 17 Uhr eröffnet Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies die Innenstadtkirmes. Bis Montag bietet das Riesenrad einen Traumblick über Marburg. Höhepunkte der Innenstadtkirmes sind die spektakulären Fahrgeschäfte „No Limit“, eine Überkopf-Schleuder-Attraktion, und „Frisbee“ mit rotierender Schaukelt. Der Vergnügungspark erstreckt sich rund um das Cineplex, den Mensaparkplatz und den Elisabeth-Blochmann-Platz. So schön
  • Elisabethmarkt :Der Elisabethmarkt findet am Samstag (7. Oktober) und Sonntag (8. Oktober) statt. Er bietet tausenden Besuchern ein umfangreiches Programm mit Märkten und Kuriositäten in der gesamten Innenstadt.
  • Verkaufsoffener Sonntag im Rahmen des Elisabethmarktes: Am Sonntag haben von 12 bis 18 Uhr die Geschäfte in der Marburger Innenstadt geöffnet. Der Regionalmarkt wird am Steinweg, in der Barfüßerstraße und am Hanno-Drechsler-Platz aufgebaut. Rund um die Elisabethkirche ist das Angebot des Sozialmarktes zu finden.  Der Kuriositätenmarkt schlägt seine Zelte auf dem Marktplatz auf.  Einen Bücher- und Plattenflohmarkt gibt es im Kulturladen KFZ im Untergeschoss des Erwin-Piscator-Hauses.  Enten für das Weidenhäuser Entenrennen können die Besucher in den Weidenhäuser Geschäften, aber auch in der Oberstadt kaufen. Die Weidenhäuser Fahrradbörse gilt als die größte ihrer Art in Hessen.  Anwohner bestücken den Weidenhäuser Flohmarkt .

Diese Tipps gibt die Stadt den Besuchern und Anwohnern

  • 1. Alle Veranstaltungen sind am besten zu Fuß, mit dem Rad oder öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Autofahrer werden am Wochenende in der Stadt nicht viel Freude haben.
  • 2. Gäste, die von außerhalb mit dem Auto anreisen, nutzen am besten die Park-and-Ride-Parkplätze außerhalb der Innenstadt.

Sperrungen

  • Der Steinweg sowie der obere Rote Graben sind von Samstagmorgen, 6 Uhr, bis Sonntagabend voraussichtlich 20 Uhr für den gesamten Fahr- und Lieferverkehr gesperrt. Das Parken am Steinweg ist ab Samstag, 4 Uhr, nicht mehr möglich.  
  • Die Zufahrt zur Oberstadt von der Untergasse aus wird an den Einmündungen zur Hofstatt und zum Hirschberg ebenfalls ab Samstag früh, 6 Uhr, bis Sonntag voraussichtlich 20 Uhr gesperrt.
  • Die Sperrung gilt auch für die Inhaber von Oberstadtplaketten.
  • Der Anliegerverkehr in der Hofstatt selbst sowie in der Reitgasse bis zum Kornmarkt bleibt gewährleistet.Der Schlossbus (Linie 10) fährt für die Dauer der Sperrung nicht über den Marktplatz.Die Weidenhäuser Straße, die Kappesgasse und die Straße „Am Brückchen“ sind am Sonntag in der Zeit von 10 Uhr bis 19 Uhr für jeglichen Fahrverkehr gesperrt.
  • Diese Sperrung gilt auch für die Inhaber von Ausnahmegenehmigungen.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr