Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Ein Klingelton gegen die AfD

Fanfare der Humanistischen Union Ein Klingelton gegen die AfD

„AfD – nee“: Die Fanfare der Humanistischen Union Marburg soll ein musikalisches Statement gegen die AfD sein.

Voriger Artikel
Von der Sicherheit in unsicheren Zeiten

Delegierte zeigen beim AfD-Landesparteitag in Gießen ihre Stimmkarten. Die Humanistische ­Union Marburg will sich mit einem Klingelton gegen die Partei stellen.

Quelle: Andreas Arnold

Marburg. Bislang liegen die Youtube-Aufrufe der Fanfare „AfD – nee“ noch im dreistelligen Bereich. Wenn es nach Komponist Jochen Schäfer geht, soll die Botschaft des Stückes aber um die ganze Welt gehen: „Damit jeder Bescheid weiß, dass die AfD keine Alternative für Deutschland darstellt.“ Die Humanistische Union (HU), für die Schäfer die Fanfare anlässlich des Internationalen Tags der Menschenrechte komponierte, sieht in dem rund zweiminütigen Stück ein „Signal gegen populistische Hetze“.

„Poetische und musische Bildungsbomben“

Bei der AfD Marburg-Biedenkopf sorgte die Fanfare, die auf der Homepage der HU auch als Klingelton zum Herunterladen bereitsteht, für wenig Begeisterung. Ulrike Markert, stellvertretende Kreisvorsitzende, bezeichnete die Mitglieder der HU auf OP-Anfrage als „poetische und musische Bildungsbomben“. Des Weiteren empfiehlt sie Jochen Schäfer „den Besuch einer guten Musikschule im Marburger Umland“. Der Protagonist selbst will auf den Kommentar nicht antworten.

Unter dem Youtube-Video lassen sich gar zahlreiche teils stark beleidigende Äußerungen gegen den blinden Mann finden. „Am besten ist es, darauf gar nicht zu reagieren“, sagt Schäfer.

Stattdessen will er sein Stück für sich sprechen lassen. Die Fanfare beginnt mit den Tönen a, f und d, auf die ein dissonantes „Nee“ folgt. „Den Missakkord nach den ersten drei Tönen haben wir bewusst gesetzt, um zu zeigen: ‚Die wollen wir nicht!‘“, erklärt Schäfer. Nach dieser ersten Zeile kommen die Töne f, d und b, die für Freiheit, Demokratie und Bürgerrechte stehen.  Denn: „Wir wollten auch eine positive Aussage tätigen“, stellt Franz-Josef Hanke, der 1. Vorsitzende der HU Marburg, klar.

Die Fanfare wirke wie eine Klingel, sagt Schäfer. Deshalb hofft Hanke, dass sich möglichst viele Menschen das Stück als Klingelton auf ihr Handy laden, um damit ein Zeichen zu setzen. Während AfD-Sprecherin Markert die Fanfare als „perfektes Beispiel für die Infantilisierung des politischen Raumes“ sieht, will Schäfer mit seiner Komposition „möglichst viele Menschen wachrütteln. Viele AfD-Wähler gehen nicht in die Tiefe und sehen nicht, wem sie eigentlich hinterherlaufen“, sagt der 45-Jährige.

  • Der Klingelton kann hier heruntergeladen werden.

von Tobias Kunz

Voriger Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr