Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -2 ° Regenschauer

Navigation:
Handgemachte Kostbarkeiten

Kunsthandwerkermarkt Handgemachte Kostbarkeiten

Stöbern, kleine Schätze finden und mit Kunsthandwerkern Kreativ-Tipps austauschen: All das ist möglich beim Marburger Kunsthandwerkermarkt im Erwin-­Piscator-Haus.

Voriger Artikel
Aus dem Reich der Mitte nach Marburg
Nächster Artikel
Irrwitziges Abenteuer durch Marburg

Der Marburger Glasbläser Karl Heller zeigt seine Künste.

Quelle: Nadja Schwarzwäller / Stadt Marburg

Marburg. Die Attraktivität und Vielfalt des Marburger Kunsthandwerkermarktes hat sich längst auch über die Grenzen der Universitätsstadt hinaus herumgesprochen. Besucher aus ganz Hessen und den angrenzenden Bundesländern werden daher wieder im Erwin-Piscator-Haus erwartet. Für das originelle und vielfältige Angebot werden 110 Aussteller sorgen. Diese kommen aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland in die Stadt, um ihr breitgefächertes Warenangebot zu präsentieren, teilt die städtische Pressestelle mit.

Nicht nur in den lichtdurchfluteten Foyers werden sich die abwechslungsreichen Kreativ-Stände mit den unterschiedlichsten Produkten wie Perlen auf einer Schnur aneinanderreihen.

Auch vor dem Haus der Stadtgesellschaft erwartet die Gäste schon allerlei Handgemachtes: Marktbeschicker werden dort viel Lust auf noch mehr Kunst und Kreativität im Erwin-Piscator-Haus machen.

Ein kleiner Einblick in das große Angebot: Gäste können in Kreationen aus Naturwerkstoffen stöbern und originelle und ungewöhnliche Upcycling-Produkte bestaunen. Wer Wert auf Individualität liegt findet handgefertigte textile Unikate, etwa Hüte, Stulpen, Schals und Designerkleidung, ebenso wie die passenden Accessoires.

Lederwaren und bunte Keramik

Schmuckstücke wird es wieder in verschiedenen Herstellungsarten und unterschiedlichen Materialien geben. Edle Lederwaren und bunte Keramik präsentieren sich mal klassisch und mal frech gestaltet. Besondere Beleuchtungselemente und Dekorationsobjekte für Haus und Garten werden ebenfalls gezeigt. Handgefertigte Seifen und ausgefallene Kinderkleidung komplettieren das Angebot.

Zu den Ausstellern gehört auch Diplom-Designerin Bettina Neumann. Sie entwirft und fertigt mit Hingabe besondere Kopfbedeckungen und Accessoires. Beim Marburger Kunsthandwerkermarkt ist sie erstmals dabei und zeigt ihre Handarbeiten aus feinen und edlen Naturmaterialien wie Seide, Cashmere, Leinen, Baumwolle und Merinowolle. Sie greift traditionelle Handarbeitstechniken auf und entwickelt ihre Produkte in einem jungen Design – ihre Modelle sind gehäkelt oder genäht.

Mit Porzellan kombiniert Regina Fleischmann in ihren Arbeiten einen traditionsreichen Werkstoff mit modernen Einflüssen. So werden ganz alltägliche Gegenstände in einen neuen Kontext gesetzt und die Nutzung eines Alltagsgegenstandes wird zu einem Erlebnis für die Sinne.

Jahrhunderte alte Eichenbalken sind die Basis der Arbeiten von Michaela Lehner. Sie lässt in einem kreativen Prozess Möbel, Objekte und Accessoires entstehen. Urwüchsige Eichen-balken und moderne Materialien wie Stahl oder Glas vereinigen sich so in ihren Arbeiten zu einer klar reduzierten Formensprache.

Der Kunsthandwerkermarkt lädt auch die kleinen Gäste dazu ein, selbst kreativ zu werden: Am Samstag von 14 bis 18 Uhr und am Sonntag von 12 bis 17 Uhr können sie sich selbst im Basteln und Malen erproben.

Der Markt öffnet seine Türen am Samstag, 4. November, von 13 bis 18 Uhr sowie am Sonntag, 5. November, von 10 bis 17 Uhr. Der Eintritt kostet drei Euro, Kinder bis 15 Jahren sind frei. Weitere Infos unter www.erwin-piscator-haus.de oder Telefon 0 64 21 / 2 01 21 11.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr