Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Feinplanung für den Umzug startet

Campus: Monatsbild Feinplanung für den Umzug startet

Die Bauarbeiten an der Campus-Baustelle gehen in die entscheidende Phase. In wenigen Wochen soll die Übergabe an die Universität erfolgen.

Voriger Artikel
Bürger dürfen der Politik Fragen stellen
Nächster Artikel
Dicke Beine trotz jeder Menge Sport

Der Außenbereich der neuen Uni-Bibliothek am Pilgrimstein.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Auf der Baustelle­ für die neue Uni-Bibliothek herrscht Anfang Juni auch im Freien noch reges Treiben. Vor allem im Außenbereich vor dem künftigen Haupteingang gehen die Arbeiten stetig voran. Der terrassenförmige Weg, der vom Pilgrimstein herab zu diesem Eingang führt, nimmt allmählich immer deutlichere Konturen an. Die Fahrradständer, die den Nutzern bald zur Verfügung stehen werden, sind ­bereits aufgebaut.

„Im Wesentlichen ist das ­Gebäude fertiggestellt“, sagt Joachim Haak, Bauprojektmanager im Dezernat Gebäudemanagement und Technik der Universität. „Wir sind inzwischen damit beschäftigt, das Gebäude­ gemeinsam mit den Kollegen der Universitätsbibliothek zu begehen und zu begutachten.“

Im Außenbereich wird derzeit noch am Terrazzoboden gearbeitet, der sich vom Haupteingang durch das Atrium bis zur Freifläche vor dem Alten Botanischen Garten zieht. Sobald der Boden fertig gegossen ist, wird er geschliffen, um die typische Terrazzo-Oberfläche zu erhalten.

100 Sitzplätze in neuer Cafeteria

Im Innenraum sind die Regale inzwischen aufgestellt, es fehlen nur noch Seitenblenden und Buchstützen. Und auch die Theken im Eingangsbereich der UB sind inzwischen eingebaut. „Wir haben sie jetzt erstmals in Augenschein nehmen können“, berichtet Dr. Ilona Rohde, Baubeauftragte der Uni-Bibliothek, freut sich über die Gestaltung der neuen UB. Nach der ersten Begutachtung werden die Theken nun erst mal wieder eingepackt und bis zur Übergabe mit Holzplatten vor Beschädigung geschützt.

Rohde freut sich bereits jetzt auf das kommende Arbeitsumfeld für die Mitarbeiter der Uni-Bibliothek. „Ausleihe und Auskunft befinden sich künftig vis-à-vis des Eingangs und sind für die Nutzer sofort sichtbar. Das ist eine große Verbesserung zum bestehenden Gebäude“, meint die UB-Baureferentin. Sie lobt die einladende Gestaltung des Entrees, der zentralen Anlaufstelle für die Ausleihe der Bücher und die Auskunft an die Nutzer.

Umzug wurde europaweit ausgeschrieben

Im Gegensatz zur alten Uni-Bibliothek wird die neue Bibliothek auch eine Cafeteria beinhalten. Auch hier wurden die Theken und technische Einbauten inzwischen eingebaut. Nach Fertigstellung und Möblierung werden innen rund 100 Sitzplätze entstehen. Im Atrium kommen weitere 45 Plätze und im Außenbereich rund 60 Sitzplätze hinzu.

Einen großen Schritt weiter ist die Projektleitung inzwischen auch beim Thema Umzug: Im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung wurde ein Umzugsunternehmen ermittelt, mit dem derzeit die ersten Planungsbesprechungen laufen. Das Unternehmen wird Mitte­ dieses Monats damit beginnen, eine detaillierte Regalbelegungs-Planung zu erstellen. „Das erfordert riesige Bestandslisten, die den aktuellen und künftigen Standort erfassen“, sagt Rohde. „Wir legen fest, welches Buch aus welchem Regalboden der Zentralbibliothek und der Bereichsbibliotheken in welches Regalbrett im Neubau kommt. In einer Grobplanung haben wir die Regalmeter und Standorte bereits festgelegt, nun kommt die Feinplanung.“

Die neue Universitätsbibliothek soll im Spätsommer an die Philipps-Universität übergeben werden. Die offizielle Eröffnung ist für den Beginn des Sommersemesters 2018 geplant.

von Manfred Hitzeroth

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr