Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Demonstration für solidarische Gesellschaft

Großdemonstration in Marburg Demonstration für solidarische Gesellschaft

"Fassungslos nach der Wahl?": Unter dieser Fragestellung gibt es Donnerstag ab 17 Uhr eine Großdemonstration in Marburg.

Voriger Artikel
Ein einiges Deutschland für alle Menschen
Nächster Artikel
Angeklagter schweigt zu Mordvorwurf und pöbelt

Symbolfoto: Heute wird in Marburg ab 17 Uhr für eine solidarische Gesellschaft demonstriert. Bereits im August hatte sich eine Gruppe spontan zusammengefunden um gegen Rechts zu demonstrieren.

Quelle: Archivfoto: Nadine Weigel

Marburg. Wie Liselotte Meyer für die Veranstalter mitteilt, startet der Demonstrationszug „für eine solidarische Gesellschaft der Vielen“ um 17 Uhr am Hauptbahnhof. „Mit dem Einzug der AfD in den Bundestag erreicht die Gesellschaft einen weiteren Tiefpunkt einer gesamtgesellschaftlichen, reaktionären, völkischen Entwicklung, die sich schon seit Jahren in der Bevölkerung vollzieht“, meint Meyer.

Grundrechte wie das Versammlungsrecht bei zuletzt stattgefundenen Großprotesten würden immer deutlicher eingeschränkt und Menschen, die dieses Recht in Anspruch nähmen, müssten mit Repressionen rechnen. „Wir können und dürfen unsere Gesellschaft selbst gestalten“, betont Meyer und will gemeinsam mit anderen „für eine selbstbestimmte Zukunft gemeinsam auf die Straße gehen – auf Augenhöhe unsere Unterschiede wahrnehmen, annehmen und feiern.“

Verlauf der Demo

Während der Demonstration ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Der geplante Verlauf der Demo: Start am Hauptbahnhof - Bahnhofstraße - Elisabethstraße - Zwischenkundgebung vor der Elisabethkirche - über den Steinweg in die Oberstadt - Zwischenkundgebung auf dem Marktplatz - Barfüßerstraße - Am Plan - Gutenbergstraße - Universitätsstraße - Zwischenkundgebung am Garten des Gedenkens - Universitätsstraße - Rudolphsplatz - Erlenring - Elisabeth-Blochmann-Platz.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr