Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Bücher-Umzug beginnt im neuen Jahr

Neue Uni-Bibliothek Bücher-Umzug beginnt im neuen Jahr

Ende Oktober soll die Übergabe des Neubaus der Uni-Bibliothek an die Universität erfolgen, der Umzug der Bücher wurde allerdings noch einmal verschoben.

Voriger Artikel
Gespräche, Weinprobe, Tanz und Gesang
Nächster Artikel
8,5 Kilo Marihuana sichergestellt

Die neue Uni-Bibliothek fügt sich wie ein großer Tanker an den Fuß des Schlossbergs.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Weitgehend fertiggestellt ist der Neubau der Marburger Universitätsbibliothek, die bekanntlich als zentraler Baustein des Campus Firmanei am Pilgrimstein in der Regie des Landesbauamtes LBIH errichtet wird. Doch bis die neue Bibliothek auch wirklich genutzt werden kann, dauert es noch einige Monate.

Der Termin der Übergabe des Neubaus durch LBIH an die Universität wurde jetzt auf Ende ­Oktober festgelegt, wie die OP auf Anfrage von Ellen Thun aus der Presseabteilung der Marburger Universität erfuhr. Doch dieses Datum markiert nur einen Zwischenschritt. Denn es soll noch bis Ende des Jahres eine rund zweimonatige Phase erfolgen, in der alle technischen Abläufe in der neuen Großbibliothek erprobt und auf den Prüfstand gestellt werden sollen.

„Bedingt durch die hohe Komplexität des Gebäudes und der technischen Anlagen mit ihren vielfältigen Wechselwirkungen  und Betriebszuständen nimmt die Inbetriebnahme und Optimierung des Gebäudebetriebs viel Zeit in Anspruch“, wirbt Thun um Verständnis. All diese Arbeiten könnten aber nur vor Bezug des Neubaus durchgeführt werden.

Dabei geht es um technische Tests, Prüfungen sowie die Feinabstimmung im Zusammenspiel der unterschiedlichen technischen Anlagen.

So erfolgen beispielsweise umfangreiche Tests der neuen­ automatischen Buchtransportanlage, die künftig durch den gesamten Neubau Bücher transportieren wird.

Dass es solche umfangreichen technischen Tests geben soll, war schon länger klar. Bereits im März dieses Jahres hatten die Verantwortlichen für den Neubau bekannt gegeben, dass die technischen Anlagen erst zwei Monate später als geplant in Betrieb genommen werden könnten. Schon damals hieß es, dass der Umzug der Bücher in die neue UB sich verzögern würde.

Im März war der Plan noch, dass der Umzug der Bücher im Oktober zu Beginn des Wintersemesters erfolgen und im Februar abgeschlossen sein sollte.­ Im August waren diese Planungen noch einmal modifiziert worden und es wurde mitgeteilt, dass der Umzugsstart im November – also mitten im ­Semester – starten sollte.

Zweite Planänderung in wenigen Monaten

Nunmehr erfolgt die zweite Planänderung innerhalb weniger Monate. „Uns wäre es auch lieber, dass alles schon stehen würde“, sagte Uni-Präsidentin Professorin Katharina Krause der OP auf Anfrage. Für die Universität als Endnutzer sei es aber wichtig, das neue Gebäude nur im fertigen Zustand übernehmen zu können. Die Zeitpläne für die Fertigstellung der Bibliothek seien sehr ehrgeizig gewesen, erklärte Krause und lieferte somit eine Erklärung, wieso der Zeitplan jetzt noch einmal nach hinten verlegt wurde.

Die Präsidentin deutete im Gespräch mit der OP an, dass auch die TÜV-Abnahme für den Brandschutz in der Uni-Bibliothek eine wichtige Rolle spiele.­ Zudem sei der Arbeitsmarkt für Technik- und Baufirmen in der derzeitigen Niedrigzinsphase­ angespannt und die Firmen hätten volle Auftragsbücher.

Die aktuelle Verzögerung des Umzugstermins sei „gerade noch zu verschmerzen“, sagte Krause. Ein weiterer Verzug wäre schwierig für die Universitäts-Verantwortlichen. Denn an dem Umzug der Bücher hängen auch weitere Raumplanungen. So sollen in den geisteswissenschaftlichen Türmen nach dem Umzug von mehreren Institutsbibliotheken Büros für Wissenschaftler geschaffen werden.

Nach dem derzeitigen neuen­ Zeitplan soll voraussichtlich ab dem 15. Januar kommenden Jahres ein Großteil des Bestands des „Silberwürfels“ – also der aktuellen UB – umziehen.

Das erläuterte UB-Direktorin Dr. Andrea Wolff-Wölk der OP auf Anfrage. Wenn alles laut Plan läuft, dann sollen nach dem Ende des Wintersemesters ab dem 9. Februar auch die nicht in der UB angesiedelten Bestände der Bereichsbibliotheken umziehen. Wenn dieser Umzug auch abgeschlossen ist, dann soll die Lehrbuch-Sammlung aus der UB folgen.

Geöffnet für die Nutzer könnte die neue UB dann werden, wenn der gesamte Freihand-Bereich gefüllt ist. Dies könnte­ ­voraussichtlich Ende März 2018 sein. Die offizielle Einweihung ist nach derzeitigem Stand für den April 2018 geplant, bereits im Mai soll es einen Tag der ­offenen Tür geben.

von Manfred Hitzeroth

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr