Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Alles, was Sie zum Rosenmontagsumzug in Marburg wissen müssen

Fasching Alles, was Sie zum Rosenmontagsumzug in Marburg wissen müssen

In Marburg erreicht die fünfte Jahreszeit ­mit dem Rosenmontagsumzug ihren ­Höhepunkt. Am Montag wird für das bunte Treiben die gesamte Innenstadt von 13 bis voraussichtlich 16 Uhr gesperrt. Alles, was Sie sonst noch zum Rosenmontagsumzug in Marburg wissen müssen, haben wir in unserer Übersicht für Sie zusammengetragen.

Voriger Artikel
Der Mensch hinter der Maschine
Nächster Artikel
Wyrola Biedebach neue Direktorin der Luther-Schule

Beim Rosenmontagszumzug in Marburg sind die Straßen der Innenstadt von tausenden Zuschauern gesäumt.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Wie sind die Wetteraussichten?

Gute Prognosen fürs Rosenmontagswetter: Voraussichtlich bleiben die Narren von Schnee und Regen verschont, mit etwas Glück gibt es sogar ein wenig Sonnenschein. Aber es soll frostig bleiben. Die Temperaturen werden sich wohl auch tagsüber rund um den Gefrierpunkt bewegen. Und in der Nacht zu Dienstag soll es bitterkalt werden. Deshalb gilt: Warm anziehen!

Wann geht's los und wo geht's lang?
 
Der Zug stellt sich ab 12 Uhr in der Universitätsstraße auf. Dort geht es auch los. Der Startschuss für den Rosenmontagsumzug fällt um 13.33 Uhr. Der bunte Tross von Motivwagen und Fußgruppen schlängelt sich über den Rudolphsplatz in die Biegenstraße und von dort über Deutschhausstraße, Bunsenstraße, Robert-Koch-Straße, Bahnhofstraße, Elisabethstraße und Pilgrimstein bis zum Oberstadtparkhaus, wo der Zug aufgelöst wird.
 
Wie schaut es aus mit Alkohol?
 
Alkoholkonsum an Rande des Rosenmontagsumzugs ist erlaubt. Aber es gelten die gängigen Einschränkungen. Polizei, Ordnungsamt und Jugendamt werden gemeinsam darauf achten, dass die ­Verbote zur Abgabe von Alkohol an Jugendliche eingehalten werden und dies auch verstärkt kontrollieren.

Zu den Spielregeln für den Umzug gehört, dass kein Alkohol an die Zuschauer ausgeschenkt werden darf. „Und wer auf dem Wagen stockbetrunken erwischt wird, muss absteigen“, warnt Zugmarschall Toni Ahlendorf.
 
Wo ist gesperrt?
 
Für die Aufstellung des Umzuges wird die Universitätsstraße bereits ab 12 Uhr in dem Teilabschnitt zwischen dem Wilhelmsplatz und der Haspelstraße gesperrt. Bis zur Vollsperrung der gesamten Innenstadt verläuft die Umleitungsstrecke in beiden Fahrtrichtungen über die Frankfurter Straße. Die gesamte Innenstadt wird dann ab 13 Uhr bis voraussichtlich 16 Uhr für alle Fahrzeuge gesperrt.
 
Am Hauptbahnhof wird es ab 13 Uhr eine Änderung der Verkehrsführung geben: Die Bahnhofstraße wird in Richtung Innenstadt gesperrt. Der Verkehr aus Richtung Ernst-Giller-Straße wird über den Krummbogen umgeleitet.

 
Parken während des Umzugs: Wo geht das?

Wer schon an gewöhnlichen Tagen über die Parkplatz-Situation in der Kernstadt stöhnt, wird dies am Rosenmontag erst recht tun. Wer sich diesen Stress nicht antun will, kann auf Bus oder Bahn umsteigen.
 
Entlang der Zugstrecke besteht für die Parkplätze ab 12 Uhr ein absolutes Halteverbot. Das Parkhaus am Pilgrimstein ist von 13 bis 16 Uhr geschlossen. Die Autofahrer werden gebeten, die bekannten Parkmöglichkeiten rechtzeitig vor Beginn der Sperrung anzufahren, weil nach 13 Uhr die Zufahrt zur Innenstadt nicht mehr möglich ist. Rausfahren kann man dann auch erst wieder, wenn die Sperrung aufgehoben ist.

Parken jenseits der Straßen der Innenstadt ist wie sonst auch möglich. Auf den ein oder anderen Fußmarsch muss man sich an diesem Tag wohl einstellen.
 
Fahren die Busse und Taxen?
 
Ja, aber ab 13 Uhr gibt es erhebliche Einschränkungen. Der öffentliche Busverkehr sowie Taxen und Mietwagen werden die gesperrte Strecke dann nicht mehr befahren. Durch die damit verbundenen Umleitungen ist mit Verspätungen im Fahrplan zu rechnen. Nähere Auskünfte über die Verkehrsführung der Busse können bei Bedarf telefonisch bei den Leitstellen und Kundenzentren der Busunternehmen erfragt werden.
 
Rauf in die Oberstadt: Wie geht das am Rosenmontag?
 
Der Oberstadtaufzug einschließlich der Tore zur Treppe ist ab 10 Uhr geschlossen. Die Oberstadt ist für Fußgänger vom Pilgrimstein kommend über die Mühltreppe oder die Enge Gasse zu erreichen.
 

Wie viele Zugnummern sind mit dabei?
 
Laut Zugmarschall Toni Ahlendorf haben sich 35 Zugnummern angemeldet ( Foto: Thorsten Richter). Zwei Fußgruppen könnten noch dazukommen. Mit dabei sind drei Musikkapellen und nach jahrelanger Pause erstmals wieder der Fußballclub Waldtal.
 
Sicherheit geht vor: Wie sind die Narren gerüstet?
 
Neben einer Bescheinigung vom Tüv müssen die Wagen auch Feuerlöscher und Verbandkasten dabei haben. Beim Umzug selbst muss außerdem je Achse auf jeder Seite ein Ordner den Wagen begleiten.

Party nach dem Umzug: Wo wird gefeiert?

Die Oberstadt wird am Rosenmontag zur närrischen Partymeile. In vielen Kneipen wird dann ausgiebig gefeiert. Unser Tipp: Einfach losziehen und schauen, wo es einem am besten gefällt und wo noch ein Plätzchen frei ist.

von Carina Becker-Werner

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr